Forumregeln
Sign in to follow this  
Anne136

"in Watte gepackt werden"

2 posts in this topic

Hallo, ihr alle! Ich muss nur mal meinen Frust loswerden - helfen könnt ihr mir nicht wirklich bei meinem Problem.

Kennt ihr das Gefühl, in Watte gepackt zu werden - aus Sorge, es könnte schaden?

Meine Eltern gehören einer Generation an in der man nicht über Krankheiten spricht. Alle anderen werden alt - aber sie doch nicht.

Zufällig habe ich Donnerstagabend erfahren, dass meine Mutter nach mehrfacher Synkope innerhalb kürzester Zeit mit dem RTW in die Kardiologie gekommen ist und dort einen Herzschrittmacher bekommen hat. Da es während eines Besuches bei einer meiner Schwestern geschehen ist, wurde das Verbot ausgesprochen mich zu informieren. Alle wussten Bescheid, nur ich nicht. Dabei bin ich das Kind das als einzige in der Nähe wohnt, sich am häufigsten kümmert und zudem aus der Pflege komme.

Hätte ich im Sommer zufällig die Narbe auf der Brust sehen sollen um dann zu erfahren, dass Muttern nicht gesund ist? Mein Vater ist gestern ebenfalls notfallmäßig mit RTW ins Krankenhaus gekommen, da es ihn Noromäßig erwischt hat, er Z.n. Herz-OP hat und nichts mehr ging.

Ich hatte nur ein komisches Gefühl, dass ich meine Eltern nicht erreichen kann und sie sich nicht melden,zurückmelden, was sehr ungewöhnlich ist - da sie häufig anrufen.

Sie machen sich Sorgen um mich und meine Erkrankung und dass sie mir mit schlechten Nachrichten schaden könnten. Außerdem würden beide niemals zugeben, dass irgendwas nicht stimmt. Krankheiten hat man nicht, und wenn man sie hat werden sie verschwiegen. Ob ich nun einen Schub durch eventuellen Sorgenstress bekomme oder ob ich einen Schub bekomme, weil ich enttäuscht, wütend und besorgt bin - egal. Außerdem wer sagt, dass es zu einem Schub führt?

Ich will nicht ständig so zimperlich behandelt werden - was sie auch wissen. Ich möchte nicht angelogen werden, als einzige unwissend sein. Ich habe meine Geschwister von ihrer Schweigepflicht mir gegenüber entbunden, egal was die Eltern sagen.

Ich bin fast 42 Jahre alt, bin erwachsen und selbstständig, lebe alleine und mich nervt es, dass alle glauben, mich schonen zu müssen. Sie wissen, dass ich das nicht will - aber wer hört schon auf mich?

Tschuldigung fürs lange Geschreibsel und Generve, aber es musste mal raus.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo anne,

als ich bei dir in der hälft war zu lesen dacht ich ok di eltern wollen es nich einem sagen

na dann muss man mit den gewistern reden das sie es einem sagen

na bei mir war es andersrum gewesen

meinte schwester meinte zu meinem mann, nix sagen das meine mutter wieder zur op (krebs) ins kh muss, meine mutter sagte es mir und ich überlegte verzweifelt wie ich es meinem mann sage

(seine mutter starb auch an krebs)

ich muss dazu sagen   ich war gerade wegen der ms net zuhause gewesen

ich versteh ja das sie einem schützen wollen, aber was bringt es wenn man von nix weiss und zum schluss wirds noch schlimmer kommen.......

lg gabi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this