Forumregeln
kes105

neue Packungsgröße

73 posts in this topic

Ich bekomme auch 3 Packungen aufgeschrieben. Das ist kein Problem in der Apotheke. Ich muss aber auch 30 EUR bezahlten. Da ich auch vierteljährlich zur Kontrolle muss, finde ich auch die 30 Stück besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als ich die Apotheke letztens gewechselt habe, haben die mir gesagt, dass es immer drauf ankommt, wie es auf dem Rezept steht. Wenn nur ein klein Fehler drin ist, dürfen die nur eine Monatspackung rausgeben, auch wenn 3 drauf stehen.

Wenn ich mich richtig erinnere:

- handschriftliches Rezept muss auch die Gesamtmenge von allen 3 Packungen beinhalten

- Computerrezept muss alles durchgehend zusammen geschrieben sein

Warum das einen unterschied macht, ist mir auch ein Rätsel, aber vor kurzem hatten sie in der Apotheke genau diesen Fall.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo an alle,

ich habe hier alles durchgelesen

und sofort meinen Apotheker angerufen,da ich Rezept über 2x28 habe und mein Neurologe bis 2 Januar zu hat.

Er bestellt mir 2x30 und sagte ,dass es auch so gehen sollte,da die Firma keine 28 er mehr produziert.Morgen hohle ich die Sachen ab,bin gespannt...

Neuen Rezept brauche ich nicht.

LG Wetta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich habe mit dem letzten Rezept auch eine 30-er Packung erhalten, bekomme allerdings immer das Original von TEVA. Die Packung ist jetzt höher und schmaler als vorher, aber sonst kein Unterschied.

Anfangs habe ich auch immer einen 3-Monats-Vorrat verschrieben bekommen und diesen auch problemlos in der Apotheke erhalten.

Jetzt verschreibt mir mein Neuro immer nur noch eine Packung, weil das Medikament so teuer ist. Er hat Bedenken, dass ich es irgendwann nicht mehr vertragen könnte und dann Restbestände für viel Kohle zu Hause hätte.

Aber er ist wenigstens so nett, mir ein neues Rezept auf Abruf zuzuschicken :) . So muß ich nicht dauernd hinfahren.

LG Sonnenblume

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallöchen ich hab vom meiner Apotheke von der 30er Packung gehört. Ich vertrage das reimport nicht und das Häkchen hat Probleme gemacht auf dem Rezept da hat die Apot. gesagt das es bei 30 kein reimport mehr ist das finde ich super aber dann muss Copaktiv schnell daran arbeiten ne 30 Kühlschrankbox anzubieten wäre hygienischer Danke :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, Öhm... noch einmal ich ein wenig "Off-topic"...

 

Mir ist beim Durchschauen der Antworten aufgefallen, dass hier anscheinend nahezu alle ihren Neurologen einmal im Quartal sehen, stimmt das? Ich frage, da ich bei meinen Neuro an der Uniklinik gerade einmal alle 6 Monate auftauchen soll. Ist dann etwas seltsam. Und wie oft wird ein MRT gemacht? Bei mir ein Mal im Jahr. Danke für die Antworten... Ich meine, so ein inniges Verhältnis zu meiner Neurologin habe ich nicht, dass ich sie so oft wie möglich sehen will. Aber trotzdem... verwirrend.

 

Grüße,

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Cassio,

Ich seh meinen Neuro auch einmal im Quartal und bekomme dann immer 3 Packungen aufgeschrieben. Wenn ich Probleme habe geh ich natürlich öfter hin.

Meine Apotheke hat das Copaxone nie vorrätig, anscheinend bin ich hier die einzige. Wenn es eilt sag ich dann immer schon ein paar Tage vorher Bescheid das ich mit dem Rezept komme. Dann sind meine "Drogen" schon da wenn ich vom Doc komme.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen!

 

War heute bei meiner Neurolgin (übrigens ca vierteljährlich). Habe mir dann auch noch ein Rezept geben lassen, da steht noch die 28er-Packung drauf. Bei der MS-Schwester habe ich dann wegen der neuen Packungsgröße nachgefragt. Nach Ihrem Kenntnisstand gibt es ab nächstem Jahr nur noch die 30er-Packung. Außer die Apotheke hat noch einen Vorrat, der es aufgebraucht werden muss. Aber ich glaube, dass nur sehr wenige Apotheken, direkt neben auf MS spezialisierten Neurologen Cop auf Vorrat haben!!!

 

Fand die 28er-Packung ganz gut. Dann hat man immer am gleichen Tag mit einer neuen Packung angefangen. Passte auch wunderbar mit dem Reisetagebuch, in dem man 12 Wochen dokumentieren kann.

 

Offtopic:

Super fände ich ein Dauerrezept für Copaxone. Dann müsste man nicht zu den für berufstätige oft knappen Sprechstundenzeiten zum Neurologen. Meine Neurologin schickt mir Rezepte zu, aber zum Quartalsbeginn muss ja die Krankenkassenkarte eingelesen werden. Da es mir zu heikel ist die Karte mit der Post zu schicken, muss ich dann pro Quartal einmal früher an der Arbeit gehen, wegen dem Rezept. Aber das entspannt sich ja durch die 30er-Packung vielleicht etwas! Muss nur mal den Termin bei der Neurologin auf Quartalsbeginn legen!!!

 

Bin gespannt, ob ich mit dem Rezept in der Apotheke noch Erfolg habe!!!

 

Gruß ANNA

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Anöbe,

 

da kann ich Wer nur Recht geben. Vielleicht haben die in der Apotheke das falsch verstanden... Es gibt keine 3er Packung sondern nur 3 Einzelpackungen. Aber wenn die Apotheke nicht in der Lage ist Dir 3 Packungen zu verkaufen solltest Du die schnellstens wechseln. Nunmehr 90 Spritzen sollten kein Problem darstellen.

 

Schönen Abend noch. LG Cindy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

@ Christian: Ich bin in der Uni in Mainz. Nach einem Schub muss ich alle 6 Monate zum MRT (HWS und Schädel) und zum Neuro. Beim letzten mal sagte man mir das ich jetzt nur noch alle 12 Monate zur Kontrolle und zum MRT muss, hier auch nur MRT vom Schädel. Für ein 3-Monatsrezept schicke ich nur die Überweisung vom Hausarzt an die Uni und die schicken mir dann das Rezept per Post.

 

Gruß

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke dir für die Antwort, Jens.

Dann scheint das ja doch recht normal bei den Unis zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christian (Cassio),

 

solange Du keine Schübe hast ist es ok, wenn Du nur alle 6 Monate hinmusst. Wie machst Du das denn mit den Spritzen, wenn Du welche bekommst? Gibt es die dann für ein halbes Jahr oder nimmst Du etwas anderes?

 

Das mit dem Kontroll MRT 1x im Jahr ist auch super, da niedergelassene Ärzte auch nicht gleich eins verordnen zur Kontrolle, sondern nur, wenn etwas ist. Finde ich aber auch in Ordnung so, man muss sich ja auch nicht immer untersuchen lassen, wenn nix ist...

 

LG Cindy

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Cindy: Ja, stimmt. Ich bekomme dann immer ein Rezept mit 6 Packungen. Mit irgendwas muss man seinen Kühlschrank ja füllen ;) Habe dem aber auch so zugestimmt, dass das mit der Lagerung so funktioniert.
Das mit dem MRT hat aber auch so seine schlechte Seite. Man ist nämlich von den Studien abhängig. Mein MRT wurde bisher immer im Rahmen einer Beobachtungsstudie vom Berliner Charité veranlasst. Bei meinem letzten Termin hieß es dann, dass die den Beobachrungszeitraum von 12 auf 24 Monate verlängern. Sprich, nächstes MRT in 24 Monaten. Mir eigentlich recht egal, da ich sowieso wegen Umzug wechseln muss. Dennoch...

Es wird da eben auch überall gekürzt.

Grüße,
Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich grüße Euch.

 

Da ich noch nicht lange Copaxone spritze, wurde mir geraten, jeden Monat neues Rezept zu holen, damit man bei Unverträglichkeit nicht so viel "Geld" im Kühlschrank liegen hat. Die Krankenkassen sicher auch nicht erfreut wären. 
Rezepte bekomme ich dann immer von den lieben Damen, dazu muss ich den Arzt nicht sehen.

Mein Neurologe sagte mir, dass ich nur halbjährlich kommen muss, solang es mir gut geht. Ein MRT zur ständigen Kontrolle findet er überflüssig, weil das die Patienten wohl eher verunsichert. Da mein Neuro sich auf MS spezialisiert hat, wird er es wohl wissen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

das ist ja spannend, was hier nun neben der packungsgröße diskutiert wird! mein neuro will mich zwei (!) mal pro quartal sehen und ich muss auch alle 4 wochen ein neues rezept abholen. das ist extrem nervig, wenn man berufstätig ist und dauern vor der arbeit noch dorthin muss.

 

gibt es noch jemand, der von seinem neuro öfter als einmal pro quartal einbestellt wird?

 

lg

kes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend,

Mein Neuro verschreibt mit das Original Copa von Teva. Bekomme ich leider

nicht in der Apotheke, da meine Krankenkasse, KKH, dies untersagt.

Könnt Ihr helfen?

 

Schönen 4. Advent. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Richmodis,

 

wie heißt denn Deine Krankenkasse? Ich kenne dieses Problem nur, wenn der Arzt auf dem Rezept nicht das richtige ankreuzt. Dann macht die Apotheke meistens Probleme. Frage doch mal ganz einfach nach, ob das Richtige angekreuzt ist. Wenn die immernoch Probleme machen, lass Dir das Rezept zurückgeben und gehe in eine andere Apotheke. Falls da immernoch die gleichen Probleme sein sollten, erkundige Dich bei Deiner Krankenkasse. Dieses Problem sollte eigentlich zu lösen sein. Schlimmstenfalls kannst Du die Krankenkasse wechseln oder wenn Du den Reimport nicht verträgst, einmal bei Deiner Krankenkasse vorstellig werden...

 

Viel Glück. Gib uns bitte mal Bescheid, ob die Ratschläge was gebracht haben. Oder rufe mal bei der COP-Hotline an. Vielleicht kennen die dieses Problem und können Dir einen Tipp geben.

 

LG Cindy

Share this post


Link to post
Share on other sites

gibt es noch jemand, der von seinem neuro öfter als einmal pro quartal einbestellt wird?

Nö, ich nicht. Ich gehe bisher alle 3 Monate, bin aber auch erst ein halbes Jahr dabei. Kontroll-MRT war letztlich nach 6 Monaten, hat seinen Zweck erfüllt und die Diagnose gesichert. Und das HWS/BWS-MRT hat die bisherigen Vermutungen auch bestätigt. Verunsichern tun mich die MRTs aber nicht. Ich war eigentlich froh, dass ich da keine Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt hatte und nur ein paar kleine Läsionen zu sehen waren.

Mein Cop hole ich in der Apotheke neben meinem Neurologen, die sind am freundlichsten und haben das Zeug immer vorrätig. Heute habe ich auch die neue 30er Packung erhalten. Beim ersten Rezept war ich bei einer anderen Apotheke in der Dortmunder Innenstadt, aber die Dame, die mich bedient hat, hat gestöhnt, als ich meinte, sie müsste das evtl. bestellen. Fand ich nicht so prickelnd, auch nicht, dass sie mit einem Grinsen ob des Umsatzes, den ich ihr beschert hatte, aus dem Lager kam. Als sie dann noch fragte, ob ich wüsste, was ich damit machen soll, habe ich glaube ich extrem sparsam geschaut. Eigentlich hätte ich fragen müssen, ob das zum Einreiben.sei.

Grüße,

weltoffen

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Richmodis:

Das hab ich ja noch nie erlebt oder gehört. Woher sollst Du bitte sonst Dein Medikament bekommen, wenn nicht aus der Apotheke?? Was denn das für ein Käs? Das würde ich aber seeeehr genau erfragen. Das brauchen wir betroffenen ja nicht so zum Spaß. Das würde mich ja mal richtig aufregen. An Deiner Stelle mal ordentlich klären. In Apotheke fragen, sonst beim Arzt und wenn das alles nicht hilft, bei der KK mal erfragen was bitte Phase ist. Die von der Cop-Hotline haben dazu sicherlich auch ne Idee. Da wäre ich erst mal nicht drauf gekommen @ werneci.

Liebe Grüße.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Weltoffen:
Manchmal erlebt man wirklich die dollsten Sachen. Da fragt man sich manchmal ob´s eigentlich noch stimmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist ja wirklich interessant, ich dachte der 3 Monats-Turnus beim niedergelassenen Neurologen richtet sich nach... na ja, dem Abrechnungsquartal... scheint aber doch bunt gemischt zu sein. 2x in 3 Monaten, 1x in 6 Monaten, alles dabei.

 

@ Richmodis: Mein erstes Päckchen nach der Spritzenschulung habe ich auch als Re-Import bekommen. In der Apotheke hieß es "sonst kostet's extra wegen der Kasse" so um die 100 Euro. Das Kreuzzchen bei "Aut Idem" half da auch nicht. Beim 2. Mal bin ich in eine Apotheke stolziert, die mir von meiner MS-Schwester empfohlen wurde. Zack, auf einmal ging es. Mit anderen Worten, die erste Apotheke hat entweder gelogen oder wußte es nicht besser. Würde auch mal bei der Cop Hotline und/oder MS-Schwester anrufen... oder einfach Apotheken durchprobieren, wenn es nicht anders geht. Denn ein Re-Import aus Ländern wie Bulgarien oder Ungarn mit passender Schrift ist mir auch nicht geheuer... wurde mir auch von abgeraten.

Grüße, Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

also bei mir auf dem Rezept ist alles gedruckt und wo da was angekreuzt ist kann ich gar nicht sagen. Beim ersten mal hab ich in der Uni gesagt das ich kein Reimport möchte und da hat die Schwester nur gemeint, dass sie nie Reimporte verschreiben da schon öfter Beschwerden kamen und es wohl gelegentlich zu Problemen mit dem Injektor kommt.

Auf dem Rezept steht gedruckt (so ungefähr)...

"Copaxone 3 x 28, Menge ärztlich verordnet. Kein Reimport!"

In meiner Lieblingsapo (bekomme immer ein Duschgel für 8,95 geschenkt :D ) hab ich das beim ersten mal angesprochen und da hat die nur gemeint das sie das eh nicht gemacht hätte da es ja groß auf dem Rezept steht. Seitdem erwähne ich das gar nicht mehr.

 

Gruß

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ihr Lieben,

meine Krankenkassse ist die KKH.

Neuro stellt Rezept richtig mit - out item oder so ähnlich - aus.

Werde nach den Feiertagen zur Krankenkasse gehen und das klären.

Zum Apotheker hatte ich grosses Vertrauen. Wenn er sagt, die KK zahlt nur den Re-Import, so habe ich das bis jetzt geglaubt. Ende Jan. erhalte ich ein neues Rezept.

Dann suche ich eine andere Apotheke auf.

Danke für die Hinweise.

 

Ich wünsche Euch allen schubfreie Feiertrage und alles Gute in 2014.

Richmodis 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 "aut idem" sollte angekreuzt sein.

 

Das Ziel von "aut-idem" ist, bei wirkstoffgleichen Arzneimitteln mit unterschiedlichen Preisen dem Apotheker eine Möglichkeit zu geben, ein preisgünstiges Arzneimittel auszuwählen und damit Einsparungen zugunsten der GKV zu realisieren. Es kommt aus dem Lateinischen und bedeutet wörtlich „oder ein Gleiches“.

 

Auf jedem Kassenrezept befindet sich das "aut Idem" Feld. Lässt der Arzt dieses Feld
frei, wird der Apotheker, sofern vorhanden, ein kostengünstigeres Medikament mit dem gleichen Wirkstoff aushändigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr alle durch einander

Ich habe vor ein paar Tagen auch erst von der Änderung der Packungsgrosse durch die Hotline erfahren...

Da ich immer eine weite Strecke zu meinem Doc fahren muss (Pro Wegstrecke 40-50km) und gleich Anfang des neuen Jahres den nächsten Termin habe (mir dann natürlich gleich meine nächstes Copi - Rezept mitnehme) wollte ich gerne einmal folgendes fragen:

Inwieweit sollte ich mich vorher telefonisch mit Doc und Stammapotheke abstimmen das auch alles glatt läuft? Wie sind eure Erfahrungswerte?

LG und noch alles gute zu Jul ♡

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now