Forumregeln
Sign in to follow this  
Schlunzi

Kribbelnde Füße

90 posts in this topic

Hallo Marry,

ich hatte das bei meinem 1. Schub 1998 auch, nicht nur in den Händen, sondern auch in den Beinen gleich dazu.

Das hat bis es mal besser wurde ca 3-4 Monate gedauert und bis es wieder ganz weg war, bestimmt nochmal so lang.

Aber ich muss dir leider sagen, dass dieses Kribbeln seither immer wieder unterschiedlich stark und lange auftritt, aber immerhin hab ichs nimmer DAUERND!

Und - man gewöhnt sich an fast alles ;):)

LG und alles Gute fürs bneue Jahr

Eva

Share this post


Link to post
Share on other sites
huhuuuu, oh jeee.... hatte bis jetz erst einmal corti 5 tage lang im september und danach war ich 2 wochen flach gelegen... kam mir vor wie ne 80 jährige oma... konnte nichts machen obwohl ich ja nur nen augen schaden hatte ;-)

Hallo sweetyrgbg.

Ich lese das richtig oder ?

Du hast NACH den Cortison-Infusionen flach gelegen nicht wahr !?

Bei mir ist das nämlich auch immer so.

Die Infusionstage stecke ich relativ gut weg aber ab dem 2. Tag danach, fall ich einfach um für mehrere Tage.

Da geht gar nichts mehr :o(

Kennt das noch wer ?

Woran liegt das ?

Kommt gut hinüber in ein schubfreies neues Jahr

wünscht Ute

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo schlunzi,

wie geht es dir heute? schon besser?

mir geht es nach der stoßtherapie auch immer schlechter. beim schub letzten monat ging es mir

2 wochen danach richtig schlecht! selbst der weg zur toilette war zuviel.

an alles andere war nicht zu denken.

du schafft es bestimmt bis mitte januar! daumen sind gedrückt.

lg koala

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo marry1990,

das kribbeln in den händen habe ich vor 2 jahren bekommen und ist bis jetzt nicht weggegangen,aber wie eva schon gesagt hat, man gewöhnt sich an fast alles, ich kenne es nicht mehr, wie es so ohne kribbeln ist, macht mir mitlerweile nichts mehr aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo sweetyrgbg.

Ich lese das richtig oder ?

Du hast NACH den Cortison-Infusionen flach gelegen nicht wahr !?

Bei mir ist das nämlich auch immer so.

Die Infusionstage stecke ich relativ gut weg aber ab dem 2. Tag danach, fall ich einfach um für mehrere Tage.

Da geht gar nichts mehr :o(

Kennt das noch wer ?

Woran liegt das ?

Kommt gut hinüber in ein schubfreies neues Jahr

wünscht Ute

Hallo :)

Bei mir war es genauso. Ich hatte eine lange Zeit Kribbeln in den Füßen.

Ich wurde zu meiner Neurologin geschickt und dann wurde eine Lymbalpunktion gemacht und MRT und so weiter.

Dann folgte die Behandlung durch Cortison gegen das Kribbeln.

in den Tagen im Krankenhaus ging es mir es mir ziemlich gut. Als ich jedoch den zweiten Tag zu Hause war um mich zu erholen, konnte ich gar nicht mehr aus dem Bett steigen, weil ich solche Kopfschmerzen hatte.

Man sagte mir damals, das läge an dem Cortison. Das würde die Entzündung hemmen (und somit ging das Kribbeln zurück), allerdingswürden so auch die Symptome der Lymbalpunktion unterdrückt. Diese ruf unter anderem Schwindel und Kopfschmerzen hervor. Aus diesem Grund ging es mir damals NACH meiner Behandlung mit Cortison nicht nur ein paar Tagen, sondern auch wochen sehr schlecht.

So war es damals bei mir.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr lieben und noch nachträglich frohes Neues!

Habe in den letzten Tagen versucht viel zu ruhen und im Kopf klar zu werden. Das Cortison scheppert mich auch jedes Mal übelst weg. Aber mehr auf der psychischen Ebene. Stehe dann total neben mir. Könnte alles essen. War total Depri drauf. Fühlte mich rastlos und gehetzt..... Echt übel. Jetzt geht es wieder. Bin wieder Herrin meiner Sinne. :-)

Aaaber...dieses Mal hat das Cortison wirklich Ruck Zuck angeschlagen. Am 29.12.2012 letzte Infusion bekommen und am 02.01 war es schon richtig viel besser. Und jetzt ist nur noch ein bisschen des Taubheitsgefühls in den Beinen da. Ich bin selbst mega überrascht das es so gut geholfen hat. Allerdings hat es auf meine Sehnerventzündung keine weitere positive Auswirkung ;-( ...Bedeutet das, dass die Sehsituation nun so bleiben wird? Oder kann das auch noch mal besser werden?

@sweetyrgbg freut mich das es mit dem sehen besser wurde, aber vielleicht wäre corti doch nochmal angesagt wenn du nun dann auch noch etwas dazu bekommen hast, mit den händen. Du arbeitest ja scheinbar gut körperlich. Willst aber wahrscheinlich nicht wieder krank sein oder? Ist ja bei dir auch erst so kurz her, mit dem Auge. Vielleicht lässt du es dir nur 3 Tage geben und ambulant?? Und dann zum WE hin und evtl. bisschen Urlaub?! Hatte schonmal die linke Hand betroffen. Das hat ewig gedauert bis es weg war, trotz Corti. Bestimmt 10 Monate. Richtig ätzend. Hatte schon echt gedacht es geht niemals mehr weg.

Danke @koala Ich denke auch das ich bis zum 15.01 wieder ganz ok bin. Da bin ich wirklich froh drüber.

Ich hoffe nun sehr das ich erstmal gut lange von neuen Symptomen verschont bleibe. Mindestens die Probezeit muss ich rum kriegen (6 Monate).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey

Ich wünsch dir das das mit dem Auge auch noch gut wird, und alles alles Gute für den neuen Job.

LG schwabenirmel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhuuu ein gutes neues Jahr noch :-) Super das es soooo schnell besser wurde!!!! Und nicht aufgeben... Dachte auch mein Auge wird nie wieder besser und Schau an plötzlich war es besser... Ja ich arbeite viel körperlich und wollte nicht unbedingt wieder krank sein wobei ich ja beim Arzt war und der mir aber bei so einem "leichten" Schub kein cortison geben wollte... Hatte letzte Woche Urlaub da ging es mir besser auch den Händen aber seit gestern Merk ich es wieder ganz schön... Mir ging es auch sooo schlecht nach'm corti brutal... Zwei Wochen lang nur flach gelegen.. Wünsche dir einen Super tollen Arbeitsstart... Und wie gesagt Geduld mit deinem Auge :-) mein Arzt hat auch gesagt beim Auge kann es sehr lange dauern.. Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute,

ich habe im Moment massive Probleme mit der rechten Hand. Ich habe dort immer einen Tremor und sie ist oft nicht zu steuern. Außerdem ist alles angespannt. Hier ist der Grund das die Arztpraxis meines Neuro mir meine Medis verwehrt - ich bekomme sie nur wenn ich Briefmarken hinterlege. Habt ihr solche Probleme auch?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Halloooo oh Mann du arme... Ich hab die Probleme gar nicht... Muss nur eine Email schreiben und paar Tage später ist das Rezept im Briefkasten... Dafür hab ich Probleme telefonisch jemand zu erreichen wenn irgendwas ist.. Furchtbar.. Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das hab ich auch noch nicht gehör, das man Briefmarken hinterleen muss um seine Medis zu bekommen. Was ist denn das für ein Wald und Wiesen Neuro.

Longracer

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo,

ich kenne das nur, dass man briefmarken hinterlegt, wenn man rezepte oder

ähnliches nach hause geschickt bekommen möchte.

das macht mein orthopäde, hausarzt, rheumatologe, schmerztherapeut eigentlich alle!

ich kann das auch verstehen, z.b. wenn 10 patienten am tag anrufen und was zugeschickt bekommen, sind das 5,80€, knapp 40 euro in der woche usw......

und 10 rezeptwünsche am tag sind wenig, ich sprech da aus erfahrung.

ich lasse immer briefmarken oder einen betrag in der praxis, damit mir was zugeschickt werden kann. für mich ist das auch günstiger, als wenn ich mit dem auto

hin und zurückfahre.

also, ägert euch nicht darüber, bei uns in der großstadt ist sowas normal

lg koala

Share this post


Link to post
Share on other sites

das ist bei mir auch nicht anders, hab Briefmarken beim Neuro hinterlegt, das er mir mein Cop-Rezept schickt, wenn ich es nicht selbst holen will.

koala hat schon recht, wenn sie alles selbstübernehmen an Porto wird das für die Praxis ganz schön teuer

lg gabi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo gabih,

...guten morgen, für mich ist es einfach ein ganz normaler Akt der Anständigkeit, dass man in der Arztpraxis einen Wertmarken-Obulus hinterlegt. Ich bekunde dadurch auch meine Wertschätzung des zusätzlichen Aufwandes, der mit der Übersendung von Rezepten nach Hause verbunden ist. Ich müsste ansonsten ja fünf € für eine Fahrkarte (24 Std.- Ticket) löhnen, so kostet mich die Rezept- Anforderung nur ein Telefongespräch, und das habe ich Bundesweit auch noch kostenfrei...

VlG, aeonfoxx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo aeonfoxx ,

klar ist auch die anstendigkeit, die haben ja auch arbeit mit. wenn ichs hole net.

Meine fahr zum neuro kostet mich nix, nur Zeit und Lust, und das letztere hab ich bei den jetzigen Temperaturen wirlich net.

Dir schönen Tag

und allen anderen

lg gabi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey gabih,

du schreibst es!- Man möchte bei dieser Witterung nicht unbedingt einen Fuß vor die Tür setzen. Wenn ich mich aber gut zu Fuß fühle, hole ich mir die Rezepte auch gerne selbst ab, nur sind momentan die Straßenverhältnisse, besonders die der Brücken äußerst tückisch...

VlG, aeonfoxx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo aeonfox,

warum zahlst du sooooo viel für eine Tageskarte???? Du bist doch behindert und kannst dir doch für kleines Geld eine Fahrmarke holen. Da fährst du dann immer wohin du willst. Ich zahl 60 Euro im Jahr und nutze es recht viel :)

Frankierte Umschläge geb ich beim Neuro auch immer ab. Ist besser als immer zum Neuro zu fahren.

LG Hasilein

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo und guten morgen ihr alle,

also bei uns ist das auch üblich, ich habe beim neuro und beim hausarzt briefmarken hinterlegt, die schicken das dann gerne zu.

allerdings muss ich heute bei eis und schnee zum hausarzt und morgen zum psycho und übermorgen zum neuro......ohje.......

lg espe

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Hasilein

Du hast bstimmt einen SBA mit einen G, dann istdas mit der Wertmarke kein Problem.

Wenn ich bei mir in der MS-Ambulanz (30km weg) was brauche und anrufe ist das kein Problem und brauch nichts zu hinterlegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für Eure Meinungen! Ich habe meinen Neuro drauf angesprochen und ich habs eingesehen. Ich werde in Zukunft auch Briefmarken hinterlegen. Wegen dem Tremor in der rechten Hand bekomme ich demnächst Ergotherapie.

Lg Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Bei mir ist es nach einer Cotison-Schubbehandlung so, als ob ich auf Wolken gehen würde und ich stolpere ganz schön wie besoffen durch die Gegend. Und das dauert immer so 5 bis 7 Tage lang an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ayko,

ich würde fast sagen, das das normal ist...bei mir ist es jedenfalls ähnlich....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anmerkung des Administrators: Gemäß unserer Forumregeln sind Beiträge mit kommerzieller Absicht und die Veröffentlichung von E-Mail-Adressen und Telefonnummern verboten.

Edited by Administrator
Verstoß gegen Forumregeln

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei mir ist es nach einer Cotison-Schubbehandlung so, als ob ich auf Wolken gehen würde und ich stolpere ganz schön wie besoffen durch die Gegend. Und das dauert immer so 5 bis 7 Tage lang an.

Hallo Ayko,

genau DAS kenne ich auch. Die Corti-Infusionen steck ich locker weg. Ist nicht der Hit, aber die Tage sind echt harmlos gegenüber dem, was mit mir passiert, ab dem 2. Tag NACH den Infusionen :o/

Hält ne gute Woche an, genau wie Du es beschreibst.

Liebe Grüsse

Ute

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this