Forumregeln
Sign in to follow this  
TanjaK

Copaxone - Originalpräparat oder preiswertere Variante

84 posts in this topic

ach so, ja ich hab auch öfters bei der euroapoteeke venlo bestellt, um die rezeptgebühr einzusparen. das stimmt, das geht wohl nicht mehr. aber die haben auch keinen unterschied zw. reimporten oder nicht gemacht. diese einsparmöglichkeit galt generell.

allerdings kenn ich das nur, dass man direkt dort bestellt hat. ich glaube mein apotheker vor ort würde mir was husten, wenn ich ihm sage, das in venlo zu bestellen! außerdem kriegt man das gekühlt direkt nach hause geschickt oder wohi8n man will. war schon eine gute sache!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bestelle immer bei der Europaapotheke Venlo. Auf die 10 € Rezeptgebühr bekomme ich eine Gutschrift von 2,49 sofort und einen Gutschein über 10 € klemmt immer an der Rechnung. Das ist jedesmal so, letzte Woche erst wieder.

Und es ist immer das Original.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo caterina,

wie begründet dein Arzt das Verschreiben des Originals? Ich bin mit meinem Prof. allmählich so überkreuz, dass ich überlege den Arzt zu wechseln. Mein Arzt macht das aut idemKreuz nicht, er befürchtet vor Gericht erklären zu müssen, warum er das Original verordnet hat. Nach einer Ladung Cop mit italienischer Beschriftung hatte ich jeden Morgen gestreifte Finger,Gelenkschmerzen und an Singen im Chor war auch nicht zu denken. Das reicht an Nebenwirkung offensichtlich nicht. Lt. Aussage meiner KK (TKK) ist das Original zwischen 12- 25 € pro Monat teurer als ein Re-Import.

Weitere Frage an die Community: hat jemand schon mal auf der Verpackung folgendes gelesen:

geproduceerd in Meidrecht

geproduceerd in Utrecht

Es soll doch nur eine Fabrik geben!?

Ich bin was diesen ganzen Re-Importscheiß angeht jedenfalls abgenervt, es reicht offensichtlich nicht, dass man MS hat, jetzt muss man auch noch nachweisen, dass man bei Re-Importen Nebenwirkungen hat. Ich könnte ir vorstellen, dass für Italien andere Konservierungsstoffe nötig sind als für Deutschland.

Liebe Grüße

kaktus77

Share this post


Link to post
Share on other sites

also nochmals: ein reimport ist ein oritinal, das nur - aus welchen gründen auch immer - umverpackt wird und dann wieder importiert. copaxone ist immer copaxone.

ich weiß nicht, was du da bekommen hast, aber ich hätte nach dem 2. tag mit gestreiften fingern garantiert nichts mehr genommen und die chargennummer an teva gemeldet (die hotline!). vorstellen kann ich mir das nicht.

ich hatte bislang reimporte aus bulgarien, weiß aber jetzt nicht mehr, was da als produktionsort draufstand. aber das ist auch eher unwichtig. sollte teva produktionsstätten in anderen ländern haben, so ist doch immer glatiramerazetat drin.

bei mir gabs probleme mit den etiketten, was aber bei teva auch bekannt ist. die preisunterschiede sind wirklich nicht riesig, kann man ganz leicht online feststellen, m. w. so um die 100 euronen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Re- und Parallelimporte aus der EU sind pharmazeutisch identische Medikamente, die in den einzelnen EU-Ländern zu unterschiedlichen Preisen in Verkehr gebracht werden.Und spart deutschen Patienten und Krankenkassen insgesamt 300 Millionen Euro jedes Jahr.

Das sieht auch der Gesetzgeber so: Ist es da verwunderlich, dass man versucht, möglichst viele Reimporte verschreiben zu lassen?

Die generelle Verpflichtung für Apotheken zur Abgabe von preisgünstigeren Importarzneimitteln entlastet eben unsere Arzneimittelausgaben und liegt buchstäblich auf der Hand der Patienten und Beitragszahler.

Nochmal: Importarzneimittel sind therapeutisch völlig identisch zu den jeweiligen teureren deutschen Pendants. Das wird vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte strikt geprüft und von den Aufsichtsbehörden streng kontrolliert. Und: Von Anfang an, also seit 35 Jahren, gab es dabei keinen einzigen Fälschungsfall.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,hab mal eine Frage.Ich spritze auch Copax. und hatte gestern so Teilchen in der Spritze.Sah aus wie Staubteilchen oder so.Ich hab da vorher nie so drauf geachtet.Hab auch mal Re und Originale.Soweit war beides immer gut. Hat das vielleicht auch schon jemand gahabt?Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

@partyhase: nein, gehabt habe ich das nicht, aber die ms-betreuerin hat mir gesagt, wenn irgend was in der spritze ist, ausflockungen etc. ... nicht benutzen sondern dem hersteller melden, mit chargennummer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Claudia19,danke für deine schnelle Antwort.Hatte schon überlegt ob ich mit der Spritze mal zur Apotheke gehe,das die sich das mal ansehen.Die zweite Spritze hatte auch so was drin und sonst muß ich mir ja ein neues Rezept holen oder werden die da so umgetauscht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

auf jedenfall die hotline von cop anrufen. ob es die apotheken umtauschen weiß ich nicht. wenn es jetzt schon in zwei spritzen war, interessiert es den hersteller ja auch!

Share this post


Link to post
Share on other sites

die Spritzen müssen gemeldet werden mit der Chargennr.

Frage bei Copaktiv - hotlein nach, wie das geht - oder obs auch die Apoteke macht keine ahnung

halt uns doch dann bitte darüber auf dem laufenden

lg gabi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Turtle
Ich könnte ir vorstellen, dass für Italien andere Konservierungsstoffe nötig sind als für Deutschland.

Du kannst dir vorstellen, dass die empfohlene Lagertemperatur von zwei bis acht Grad Celsius in Italien andere zwei bis acht Grad Celsius sind?

Share this post


Link to post
Share on other sites

bist du da sicher, turtle?? mit der ganzen mafia und so...

p.s.: ich DARF das sagen, bin ausgewiesener italienfan!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Turtle
bist du da sicher, turtle?? mit der ganzen mafia und so...

p.s.: ich DARF das sagen, bin ausgewiesener italienfan!

Ich auch. Es muss ja nicht Casal di Principe sein. ;)

geproduceerd in Meidrecht

geproduceerd in Utrecht

Es soll doch nur eine Fabrik geben!?

In Europa ja. EDIT, ich vergaß: Mijdrecht ist eine Gemeinde von Utrecht. Also kommt alles was innerhalb der Europäischen Union verkauft wird aus den Niederlanden. Meinetwegen aber auch aus zwei Fabriken in der Gemeinde Utrecht. Es gelten immer die Bestimmmungen der European Medicines Agency (EMA).

Ich bin was diesen ganzen Re-Importscheiß angeht jedenfalls abgenervt, es reicht offensichtlich nicht, dass man MS hat, jetzt muss man auch noch nachweisen, dass man bei Re-Importen Nebenwirkungen hat.

Nö, musst du nicht, die Nebenwirkungen gibt es so oder so und hängen von der Charge ab, nicht von dem Zielland der Packung. Aber ein paar hier im Forum müssen immer nachweisen, dass Parallelimporte dasselbe Medikament in denselben Spritzen ist wie die normalen Importe. Warum eigentlich sparst du dir die Sorgen nicht?

Edited by Turtle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich bekomme auch immer Reimporte,sollten die mal nicht lieferbar sein,ruft die Apotheke bei meinem Neuro an und dann bekomme ich die deutsche Produktion.

Habe noch nie einen Unterschied gespürt.

LG Ped

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tanja,

ich habe erst mit Copaxone angefangen und die Apotheke hat mir einen Reimport besorgt. Ich habe damit keine Schwierigkeiten und zum Glück auch keine Aufkleber auf den Spritzen. Nebenwirkungen habe ich so gut wie keine. Direkt nach dem Spritzen wird die Stelle rot und schwillt an, ich kühle das Ganze dann gut und reibe die Stelle über Nacht mir Arnikasalbe ein.

Am nächsten Morgen ist so gut wie nichts mehr zu sehen. An den Armen behalte ich allerdings noch ein paar Tage rote Stellen. Das ist aber gar nicht zu den Hautreaktionen, die ich bei Betaferon hatte. Davon habe ich immer noch Hautrötungen.

LG, Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ich erhalte nur Originale - Reimporte kamen aus Polen oder Russland, die habe ich damals umgehend zurückgegeen... Wenn wir schon täglich die Nadel nehmen, dann will ich deutsche Produkte...

Lernmaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

es ist eigentlich schon alles gesagt:

re-importe sind lediglich wieder importierte medis

re-importe sind identisch mit nicht-re-importen

deutsch sind sie wohl eh nicht, wenn sie in den niederlanden gefertigt werden

und nein, dland ist nicht der nabel der welt

schönen tag!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe von Anfang an die Orginale bekommen und es steht immer auf meinem Rezept drauf, dass es nur die sein sollen. Ich sehe das wie lernmaus, denn wenn schon, dann will ich auch die Orginalen haben!

Share this post


Link to post
Share on other sites

es sind doch immer die "originale", also was den wirkstoff angeht. und wenn du dt. cop willst, es das aber nicht gibt, dann muss man halt niederländisches nehmen!

der einzige unterschied, den habe ich auch feststellen können, ist der, dass es bei der umetikettierung probleme mit den etiketten geben kann. ansonsten ist das IDENTISCH

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Turtle
Ich erhalte nur Originale - Reimporte kamen aus Polen oder Russland, die habe ich damals umgehend zurückgegeen... Wenn wir schon täglich die Nadel nehmen, dann will ich deutsche Produkte...

Du hast garantiert kein Produkt aus Russland bekommen, da Russland nicht Teil der Europäischen Union ist. Vermutlich hast du griechische Schriftzeichen mit kyrillischen verwechselt.

Und deutsches Copaxone gibt es auch nicht, sondern nur welches aus den Niederlanden. Wie Claudia (und andere) schon schreibt/en: Es ist immer dasselbe Mittel, gleichgültig für welches Empfängerland innerhalb der Europäischen Union die Packung bestimmt war.

Edited by Turtle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Turtle

und nein, dland ist nicht der nabel der welt

Gut, dass das endlich mal jemand sagt! Wer sich dem Wahn hingibt, Verbraucherschutz sei in Deutschland strenger als anderswo, sollte mal seine rosarote Brille absetzen und tatsächlich die bestehenden Gesetze vergleichen und - vor allem - deren Durchsetzung! Verbraucherschutz ist in Deutschland in weiten Teilen ein Papiertiger.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

@ Turtle/Claudia: Russland, Griechenland, Südafrika, es geht mir um die Umwege, die mein Medikament augenscheinlich genommen haben muss, bevor es in meinem heimischen Kühlschrank, mit Bedacht darauf, die Kühlkette nicht unterbrochen zu haben, eingelagert wird. Ich bekomme echt zuviel, wenn ich in Deutschland meine Medikamentenbeschriftung nicht entziffern kann/lesen kann. Außerdem hatte ich den Fall, dass ein Blister erstens nicht schadlos abgetrennt werden konnte (vom Rest der verpackten Blister) und ich eine locker gewordene Nadel hatte, als die Kappe abgezogen wurde (sehr angenehme Vorstellung, wenn die Nadel in der Haut stecken bleibt...) Es kann Zufall gewesen sein, aber die Beschriftung war in einer mir unbekannten Sprache) NEIN DANKE! Sagen wir mal, es geht mir ums Prinzip. Die Produktion mag in Holland sein, der Weg ist nicht weit. Aber die Etiketten sind in deutsch und nicht teilweise schlampig überklebt. Ich bin Cosmopolit, aber in Sachen Copaxone verstehe ich keinen Spass. LG Lernmaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this