Forumregeln
Sign in to follow this  
kleinNina

"getroffen" :-(

23 posts in this topic

Hallo zusammen,

seit knapp 2 Wochen spritze ich jetzt und nachdem es die ersten drei Tage so gut funktioniert hat, habe ich inzwischen schon eine Ader (gestern) und zwei Mal einen Nerv getroffen!

Hmpf, das zwiebelt ja ganz schön!

Aber in einem anderen Forum hat man mich direkt beruhigt und mir "angedroht" ich werde das bestimmt noch öfter schaffen...

Darauf kann ich gerne verzichten!!!!

Gruß,

Nina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo kleinNina,

mich hatte man bei meiner Schulung auch Informiert das es vorkommen kann. Aber es sei nicht schlimm wenn ich was treffe, könnte ich evtl. Herzrasen bekommen und Schweißausbrüche. Bis jetzt hatte ich Glück und es ist seit meinen 3 Wochen spritzen noch nicht vorgekommen.

Ich wünsche Dir viel Glück das Du mehr daneben triffst und nicht mehr die 100 Punkte mit Nerv oder Ader erwischt.

Alles Liebe

Domi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich hatte auch erst vor 3 Wochen meine Schulung. Die Beraterin meinte allerdings, da könne nichts passieren. Ich spritze immer mit dem Injektor, hatte auch diverse Male sehr starke Schmerzen aber nachdem ich die Einstichtiefe verringert habe gehts nun eigentlich recht gut.

Gruss, Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest beasüssse

hallo nina,

ich weis nicht wie tief deine ein stellung sind und ob du mit den injektor spritz ehrlich mit der zeit bekommt mann da raus wo mann spritz und nicht aber ruf doch am besten deine ms. schwester an und frag sie um rat die weis wie du gebau bist. hoff dir geholfen zu haben kannst mich ja privat anschreiben . lg bea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Sabrina1982

ich spritze jetzt seit fast 3 jahren.

manchmal treffe ich monate lang nix, dann 2 mal in der woche.

ist ein blödes gefühl, wenn der "flush" kommt, aber er geht auch schnell wieder. und nicht immer wenn ich eine Ader treffe kommt auch einer :-)

wichtig ist nur: ruhig bleiben!

Gruß Sabrina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Nina,

Du Arme... Hatte nur 2 mal einen sogenannten Flusch... und dass ich eine Ader treffe passiert mir auch oft. Merk es aber nur daran, dass es ganz dolle Blutet. Ich weis jetzt nicht ob ich dir einfach sagen soll, dass man sich daran gewöhnt. Ist einfacher gesagt als getan. Aber bleib bitte dran. Spritz mich schon seit Unzeiten. Fast 6 Jahre. Manchmal merk ich nichts und manchmal tuts richtig weh.

Also mach weiter, LG Currly

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

danke für die zahlreichen Antworten!

Einen Flush hatte ich noch nicht und ehrlich gesagt, ich möchte auch gar keinen haben ;-)! Aber wenn er kommt, dann kommt er. Egal...

Das Nerv-treffen hat mir eigentlich schon gereicht und ich werde versuchen, diese Stellen nicht mehr zu treffen - also lieber einen halben Zentimeter weiter links oder rechts *ggg*!

Gruß,

Nina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo alle zusammen,

ich habe immer Probleme, wenn ich in die Beine spritze. Spritze jetzt fast 3 Monate. Davon war es 4x an den Beinen gut, sonst habe ich immer ordentliche Schmerzen. Die letzten Male tat mir hinterher jeweils so das Bein weh, vom Oberschenkel bis in den Fuß, ich wusste gar nicht mehr wie ich dass Bein hinlegen soll. Nach ca. 3/4 Stunde ließ es etwas nach. Aber ich konnte noch ein paar Stunden später nur mit Schmerzen auftreten. Habe vorher und hinterher gekühlt. Die Einstichtiefe habe ich auch schon verändert. Die Spritzenschwester konnte mir auch nicht wirklich helfen.

Hat noch jemand dieses Problem?

Wenn sich das nicht ändert, werde ich nicht mehr in die Beine spritzen aber das wären ja gleich einige Spitzstellen weniger.

Meistens blutet es dann auch etwas. Aber ist es so schmerzhaft, wenn man ein Blutgefäß trifft?

Gruß Betty

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

bin neu hier im Forum. Die Diagnose MS hab ich seit 4 Jahren. Hab Doppelbilder gesehen, nach 2 Tagen bin ich dann als Notfalls in die Augenklinik (MRI) und von dort wurde ich gleich stationär dabehalten für weitere Untersuchungen. Nach weiteren 2 oder 3 Tagen dann die Diagnose MS. Man meinte zwar, ich hätte das schon länger, aber richtige Beschweden hatte ich vorher nicht (außer schlecht Sehen, aber ich hab 'ne Brille seit ich 13 bin). Nun ja, hab dann gleich mit einer Rebif-Therapie angefangen und auch sehr gut vertragen. Bis ich dann 2008 2 Schübe ziemlich schnell hintereinander hatte (Oktober+Dezember) und ein Test auf Antikörper gemacht wurde. Der fiel positiv aus (neutralisierende Antikörper) und nun bin ich auf Copaxone umgestiegen. Gestern war eine Beraterin da, und ich hab das 1.Mal gespritzt in den Oberschenkel, Einstichtiefe 10mm (lt. Schwester). Das hat gut geklappt, kein Jucken oder Brennen, habe aber auch vorher und nachher gut gekühlt.

Bin ja mal gespannt, wie's weitergeht.

LG

Tinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhu,

bin auch neu hier Forum. Die Diagnose wurde mir vor etwa 5 Jahren gestellt. Hab ziemliche Doppelbilder gesehen (23 dioptrie :))

Allerdings war das leider nicht so "einfach" wie bei dir tienchen.

Der Hausarzt hat mich zum CT (wg Tumor Ausschluss) und zum Augenarzt geschickt. Der Radiologe meinte dann: "TJOA ich seh hier nix. Also zumindest mal kein Tumor".

Der Augenarzt meinte dann: Kann halt schonmal sein, das operieren wir weg, dann is wieder alles gut.

Bin dann zu einer Augenklinik die erstmal alles gecheckt haben. Die meinten dann: Den Augen gehts gut gehen sie mal zum Neurologen könnte am Sehnerv liegen.

Der Clou war dann die Wartezeit beim Neurologen. Überhaupt erstmal einen zu finden der neue Patienten nimmt war gar nicht so einfach. Dann noch 2 Wochen warten.

Als der dann die Überweisung für ein MRT geschrieben hat ging alles relativ schnell.

MRT => direkt stationär, 1000mg Kortison.

Fazit: 5 Wochen odyssee mit Sehproblemem. Dann innerhalb von 1Woche war der Spuk vorbei.

Damals meinten die noch, daß ich jetzt erstmal abwarten sollte. Hat ja auch fast 5 Jahre lang geklappt. Bis ich dann doch zu einem kontroll MRT gegangen bin (kleine neue Läsionen, aber ohne direkte Auswirkung).

So und jetzt zum Kern der Nachricht :)

Spritz mir jetzt seit etwas über einer Woche copa mit dem Autoinjekt und bin recht positiv überrascht, daß es so gut läuft.

Bisher hatte ich am Bauch nur leichte Hautrötungen.

Leider bin ich immer etwa 10 minuten relativ empfindlich an der Einstichstelle.

Am schlimmsten ist es bisher im linken Bein. Zweimal gespritzt und zweimal hat es gebrannt wie Feuer.

Nunja in 2 Wochen kommt die Schwester wieder zur Kontrolle. Werd ich dann die Fragen stellen, die mir beim letzten mal nicht eingefallen sind.

Kühlt ihr das Zeug eigentlich? Mir wurde gesagt, daß 1 Monat bei Raumtemperatur < 30°C schon ok ist. Da eine Packung 28 spritzen hat sehe ich mich nicht veranlasst das grei in den Kühlschrank zu packen. (Im Sommer ok)

Gruß,

Oliver

Share this post


Link to post
Share on other sites

An Alle,

Hatte auch das Problem ( Nerv getroffen oder Blut wie am Schlachtag beim Metzger).

Habe die Einspritz tiefe auf maximal gewechselt und such bewusst das Fett um die Droge in meinen Alabasterkörper zu jagen gesucht. ( das z.B.am Oberschenkel mehr in Richtung Leiste anstatt in Richtung Knie oder Mitte, Arme bewusst die " Bingo Wings" nutzen).

Auch Hungerhaken haben Ihre fetten Seiten, man muss Sie nur etwas intensiver suchen

@ Oliver

Hab immer 3 Schüsse draußen, Rest in der Gemüseschale.

Gruß

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hauptsache du verwechselst die Dinger mit mit den Karotten ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Keine Angst ,

aber ich muss gestehen-- mein Umsatz an Gemüse ist gestiegen, seit ich gezwungenermaßen die Location täglich aufsuche.

Mein derzeitiger Favorit:

Staudensellerie ---- idealer Chips Ersatz beim Fernsehen.

Knackt genauso, hat aber weniger Lust an der Körpermitte zu verweilen.

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Oliver,

also ich hab die Spritzen immer im Kühlschrank, sicher ist sicher! Hab da 'nen ausgedienten kleinen Kühlschrank der früher bei uns mal im Büro gestanden hat.

Tut mir leid, dass das am Anfang so ein 'hin und her' war, bis die Diagnose gestellt wurde - da hab ich wohl nochmal Glück gehabt. Im Nachhinein gesehen, habe ich wohl aber vorher etliche 'Warnschüsse' einfach glatt ignoriert. Bin halt keine, die dauernd zum Doc rennt.

Was ich aber feststelle, und darüber bin ich ganz schön erschrocken, dass so viele hier berichten, was für eine Leidensweg sie hinter sich haben, bis MS überhaupt mal festgestellt wird, das ist sicher total schlimm für die Betroffenen. Aber nicht umsonst nennt man die MS die Krankheit mit den 1000 Gesichtern und es ist bestimmt auch für die Ärzte nicht ganz einfach. Ich kann mir vorstellen, daß man ja auch die Patenten nicht immer gleich mit der Vermutung MS oder ähnliches verunsichern will. Trotzdem ist es für die Betroffenen ganz schön hart.

Aber lassen wir uns nicht unterkriegen, das Leben macht trotzdem Spaß!

Gruß

tinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nunja.

Ich muss schon zugeben, daß ich das erst im Nachhinein doof finde so eine Rennerei gehabt zu haben.

Zum damaligen Zeitpunkt war mir eigentlich alles lieber als die Diagnose (Der Tumor wurde sehr schnell ausgeschlossen).

Dooferweise hatte ich aber schon immer im Internet nach den Symptomen gesucht und habs eh schon vermutet.

Gibt halt tollere Sachen. Andererseits gibt es auch bei weitem schlimmeres.

Und genau, wir lassen uns nicht unterkriegen :)

Gruß,

Oliver

p.s. Injektionen im Gesäßbereich sind bei mir am verträglichsten (muss wohl am den eingelagerten Notreserven liegen ;))

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Ja die Sache mit dem Leidensweg. Ich bin 13 Jahre ohne Diagnose rumgelaufen, davon die letzten drei mit dauerhaften Beeinträchtigungen, die keiner wirklich ernst genommen hat. Ich war letztendlich fast froh, als ich die Diagnose bekommen. Endlich wusste ich, was los ist und dass ich nicht spinne.

Aber die Freude war natürlich nicht dauerhaft.....

Brauch ich ja wohl keinem hier zu sagen.

Allen Neuen hier im Forum herzlich Willkommen!

Liebe Grüße

Astrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Donoel,

Also ich weiß, dass COP nur 8 Stunden ungekühlt hält.

Haben deshalb im Auto eine Kühlbox dabei und von Teva

das Kühltäschchen mir schicken lassen.

Da musst du dich nochmals erkundigen.

Schau mal bitte unter Aktiv am oberen Rand der Seite nach, da kannst du alles bestellen, was du brauchst.

LG, Currly

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Currly,

Also das Kühlzeug und so hab ich schon.

Das ging alles sehr zügig (Vielen Dank an den Copaktiv Service)

Im Beipackzettel steht was von 7 Tagen was aber wohl schon überholt ist.

Die Dame an der Serviceline sagte 1Monat und die MS-Schwester auch.

Man darf die Kühlkette allerdings nur einmal unterbrechen. Sprich wenn ich das zeug aus der Apotheke hol (wo es gekühlt gelagert wird, oder zumindest sollte) kann ich es erstmal rumliegen lassen. Wenn ichs dann in den Kühlschrank tu darf ich es nicht mehr rausnehmen und länger ungekühlt liegen lassen.

So ist mein Stand der Info.

Gruß,

Oliver

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend zusammen,

dass copaxone 4 Wochen ohne Kühlung hält, hab ich in der Apotheke auch gehört. Bei mir liegts auch immer im Kühlschrank aber ich weiss, dass ich bis zu 4 Wochen in den Urlaub fahren könnte und nicht mehr kühlen müßte (wenns nicht zu warm lagert). Das ist viel besser als früher; da musste das Pulver zum Anmischen immer gekühlt werden und ich bin auch immer mit einem kleinen Kühlschrank verreist!

Einen schönen Abend wünscht Kite

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Betty,

hatte das gleiche Problem wie Du. Beim Spritzen in die Beine hatte ich große Schmerzen und konnte das jeweilige Bein nicht bewegen, geschweige denn laufen. Seitdem lasse ich die Beine weg und spritze nur in Bauch und Po. Bisher klappt es ganz gut. Spritze seit 1 Jahr Cop. Manchmal blutet es auch etwas, aber da kommt ein Pflaster drauf und gut ist.

LG

Frosch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo alle zusammen,

bei mir liegt das Cop brav im Kühlschrank! Sicher ist sicher ;-)!

Beim Spritzen in Beine habe ich ja die Nerven getroffen (unangenehm!!) und Äderchen noch und nöcher, aber das tut bei mir ansonsten gar nicht weh (auch keinen Flush gehabt)! Bei mir ist es eher im Bauch unangenehm, denn der ist (wider allen Aussehens ;-)) ziemlich muskulös!

Und dank meiner kurzen Arme bekomme ich es einfach nicht hin, mich in meinen Podex zu spritzen...

Schon zum wahnsinnig werden, aber es gibt ja genug andere Stellen zum Spritzen *lol*!

Liebe Grüße,

Nina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frosch,

ich werde wohl die Beine jetzt auch nicht mehr spritzen. Es ist tatsächlich so schmerzhaft, dass ich mir das nicht mehr antun muss. Ich spritze auch in die Oberarme. Macht auch keine Probleme aber am besten ist Po und noch besser Bauch.

Aber es beruhigt mich, dass es bei dir passiert obwohl du schon seit einem Jahr spritzt. Hatte schon befürchtet, dass ich irgendwas verkehrt mache.

Liebe Grüße

Betty

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Betty,

whow, in die Oberarme spritzte ich noch nie, selbst bei Rebif nicht. Meine Beine und Arme sind ziemlich dünn, deshalb war die Spritzerei in die Beine wohl auch sehr schmerzhaft. Allerdings habe ich vorher Rebif dreimal die Woche auch immer in die Oberschenkel gespritzt, hatte aber danach keine Schmerzen. Du hast bestimmt nichts verkehrt gemacht. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg!

LG

Frosch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this