Forumregeln
Sign in to follow this  
akmprivat

Grelles unscharfes Sehen

5 posts in this topic

Hallo an Alle,

ich habe seit meiner Virusinfektion im Februar diesen Jahres Probleme mit einem Auge. Am frühen Morgen ist alles o. k. So gegen 9:00 Uhr wird das Sehen auf dem Auge unangenehm, die Sehschärfe ist i. O. wenn ich das andere Auge schließe, es ist, als bekäme das Auge zu viel Licht. Am Abend so gegen 17:00 Uhr ist der Spuk vorbei und ich kann wieder normal sehen. Ich war deswegen schon beim Neurologen und Augenarzt. Beide sind der Meinung, das Auge ist an sich in Ordnung, bei MS kann so etwas auftreten. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ist das die MS, (wenn es Abends, nach einem lange, stressigen Tag, besser wird) die der Auslöser ist. Könnt ihr mir weiterhelfen? Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo akmprivat,

welche Untersuchungen sind denn an/mit Deinem Auge gemacht worden? Es kann ja durchaus sein, dass das Auge in Ordnung ist und das Problem vielleicht beim Sehnerv liegt. Das kann aber der Augenarzt nicht unbedingt feststellen, weil das Problem eben möglicherweise in Bereichen liegt, die er gar nicht einsehen kann. Ist eine Gesichtsfelduntersuchung gemacht worden? Die könnte einen ersten Hinweis auf Beteiligung des Sehnerven geben.

Ich bin kein Arzt, aber da die MS bei mir über eine Sehnerventzündung diagnostiziert wurde und ich die Probleme auch einseitig hatte, würde ich an Deiner Stelle den Medizinern vielleicht nochmal auf die Füße treten.

Viele Grüße

Monika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Monika,

danke für deinen Beitrag. Ich war beim Augenarzt, wo eine Gesichtsfelduntersuchung gemacht wurde, diese viel besser aus als sonst. Meine Sehstärke ist auch nicht schlechter als vorher, das "Einzigste" ist eben das zu helle Sehen. Wenn ich die Sonnenbrille trage wird es besser, so bald ich sie wieder absetze, fängt es wieder an und wie gesagt, abens ist alles wieder i. O. Mein Neurologe, den ich hierzu auch aufgesucht hatte, sagte nur, dass bei solchen Viruserkrankungen solche "Verschlechterungen" zurückbleiben können, aber warum dann die Besserung zum Abend, wo man doch eigentlich nervlich am meisten angreifbar ist?

Wie war das bei dir, hattest du bei deinem 1. Schub Gesichtsfeldausfall?

Komisch finde ich auch, das was beim 1. Schub betroffen war, merke ich immer am Meisten, wenn wieder ein neuer Schub auftritt. Ich hatte eine komplette Lähmung der einen Körperseite, ink. Gesicht. Das war aber auch bestimmt mein Glück, so konnte gleich die Krankheit erkannt und behandelt werden. Lange habe ich keinen Kontakt zu anderen Erkrankten gesucht, ja sogar gemieden, weil ich es nicht wahr haben wollte. Nach meinen 3. Schub habe ich es langsam akzeptiert, naja vielleicht angefangen, akzepiert würde ja heißen damit abgefunden. So lange es mir gut geht, denke ich nicht an die verflixte Krankheit, aber es gibt die Tagesschwankungen und bei dem Wetter zur Zeit ... Vielleicht hast du Lust, mir von deinen Erfahrungen zu berichten, kannst mir auch gern per mail etwas zukommen lassen! (akmprivat@freenet.de) Viele liebe Grüße und nochmals Danke für deine schnelle Antwort. Anke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo,

ich habe nach fünf Sehnerventzündungen auf dem linken Auge (wo nun nichts mehr ist mit Sehen) aber das Gefühl, dass auch mein vermeintlich gesundes rechtes Auge lichtempfindlicher ist als sonst. Ich nutze wiel häufiger eine Sonnenbrille und muss auch immer etwas das Fenster abdunkeln, wenn ich am PC arbeite im Büro. Hängst sehr wahrscheinlich mit der MS zusammen. Lass mal ein VEP machen, dann kann die Leitfähigkeit des Sehnervs gemessen werden. Allein über eine GF-Untersuchung ist vielleicht keine Aussage zu treffen. Schreib mal, was draus geworden ist. LG Lernmaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Lernmaus,

auch dir vielen dank für deinen Beitrag. Mittlerweile war ich bei der VEP mit dem Ergebnis, die Werte sind entschieden besser als vorher.

Meine Neurologin ist sehr angagiert und deswegen ist oft eine Vertretung der Ansprechpartner, aber richtig gut aufgehoben, fühle ich mich eben nur bei ihr. Also sie scheint mich sehr genau zu kennen, sie weiß, wenn ich die Untersuchungen hinter mir habe und ein Ergebnis vorliegt, dann bin ich das "Stehaufmännchen", bis dahin lass ich mich immer sehr hängen. Ich muss unbedingt an mir Arbeiten!

Aber zurück zu meinem Problem.

Die Ärztin meinte, dass ist eben auch eine Art Nebenwirkung von der MS und damit muss man Leben. Jetzt setzte ich ständig eine Sonnenbrille auf und ich weiß, am Abend geht es mir wieder gut, also kein Schub.

Zur Absicherung muss ich nächste Woche noch zum MRT, aber letztendlich geht es mir schon viel besser, weil ich weiß, es wird nicht schlimmer! LG Anke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this