Forumregeln
Sign in to follow this  
AKTIV-MIT-MS-Expertenrat

<img src='ericon.gif' align='middle' alt='er'><b>Schwerbehindertenausweis etc.</b>

64 posts in this topic

Hallo Puenktchen,

Vielen Dank für dein Tip am 03.08.08,

war ich weg und bis jetz habe nicht Eure anworten gelesen deine und die von Meikelazul.

In mein Merkzeichen estehe ´´G´´ und vorne in rot geschtrig ´´B´´

liebe Gruß

Mazut

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten morgen!

Ich habe nach der Diagnose 30 % (2005) bekommen.Im Herbst letzten Jahres hatte ich zwei Schübe kurz hintereinander, die auf die Beine geschlagen sind. Einen Verschlimmerungsantrag habe ich direkt danach gestellt. Mit eindeutigen Gutachten des Neurologen. Dieser ist abgelehnt worden, mit dem Hinweis "altersbedingte Beschwerden können nicht anerkannt werden" und das ja "keine Verschlechterung eingetreten" sei. Da habe ich dann Widerspruch eingelegt, der ebenfalls mit dieser Begründung abgelehnt wurde. Das macht mich so wütend!! Jetzt klage ich dagegen und habe gegen die Sachbearbeiter Strafanzeige wegen Rechtsbeugung gestellt. Mal sehen.... Ich lasse mir das jedenfalls nicht gefallen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Schniedie,

das ist ja unfassbar! Aber leider oft die Regel, bei mir gab es bein einem Komplettausfall des GF-Feldes auf dem Auge links nur 40 %, nachdem ich die 20% angefochten hatte bzw. einen Verschlimmerungsantrag gestellt hatte. Es liegt sicher am Versorgungsamt der jeweilogen Stadt. Ich überlege nun, dem VDK beizutreten, vielleicht kann ich mit denen noch einen GdB von 50% durchsetzen... LG Lernmaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Lernmaus!

Ja, das ist wahrlich unfassbar! Zumal das auch noch meine eigenen Kollegen sind. Schade, das man auf "so´n Zeugs" noch Energie verschwenden muss. Bin mal gespannt, was die Staatsanwaltschaft sagt. Rechtsbeugung ist da gut möglich. Vor allem glaubt dir das keiner. Die halten das immer für einen Scherz! Bis ich denen die Bescheide zeige!!

LG, Schniedie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich hatte von 1998-2005 einen GdB von 50%,danach hatte man mich runtergestuft auf 20%,habe natürlich auch widerspruch eingelegt,wurde aber abgelehnt.Dann ging ich bis zum Sozialgericht,dann bekem ich 30%.

Habe ein halbes Jahr ein verschlimmerungsantrag gestellt,wurde auch erst abgelehnt.Natürlich hab ich da wieder widerspruch eingeleitet.Mußte dann wieder zur Überprüfung und jetzt seid 02/08 habe ich wieder 50%.Das war ein langer Kampf,aber ich habe es geschafft. Die 50% sind befristet bis 01/11.

Lg Luenni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Lünni,

darf ich Dich fragen, welche neurologischen Ausfälle Du hast? Ich habe nun über den VDK einen erneuten Verschlimmerungsantrag gestellt, um endlich 50% zu bekommen. Danke für eine Info, gerne auch per Nachricht. LG Lernmaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo lernmaus,

hatte Dir eine Nachricht geschrieben,hast Du die Sicherheitsstufe mittel eingestellt,sonst kann ich Dir keine Nachricht schreiben. Aber vielleicht ist die auch angekommen.

Lg Luenni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hi Lünni,

habe ich bekommen und auch geantwortet. Danke für die Infos. Ich habe einen kleinen Roman verfasst! ;o) Schönen Abend! LG Lernmaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo zusammen,

ich hatte 05/2007 meinen ersten schub und die verdachtsdiagnose ms erhalten. ach einem neuen schub 05/2008 wurde 09/2008 uun ms bestätigt. habe auch gleich angefangen mit capaxone. beschwerden habe ich nur sehr wenige wie müdigkeit, kribbeln in den händen und ab und zu gleichgewichtsprobleme, am schlimmsten machen mir depressionen zu schaffen. ich geh voll arbeiten. jetzt bin ich hin und her gerissen, ob ich einen schwerbehindertenausweis beantragen soll!? ich weiß nicht, ob sich der ganze streß lohnt wegen ein paar tagen mehr urlaub etc., da ich bedenken habe, dass mir 50 GdB anerkannt werden. kann mir jemand einen tip geben? lg mandy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mandy,

ich würde es aufjedenfall probieren einen Ausweis zu bekommen. Bei mir hatte es zwar auch etwas gedauert aber ich hab es geschafft.

Es sind ja nicht nur die Tage mehr Urlaub,auch einen gewissen Kündigungsschutz hast Du dann auch.

Es gibt zwar keine Garantie,wenn der Chef ein raus haben möchte schafft er das auch,aber je nachdem wie lange man da beschäftigt ist,finde ich schon das so ein Ausweis beruhigt. Es kann ja mal passieren das Du mal länger Krank bist. Ich war in den letzten 2J.oft Krank.

Ich bin bei der Firma schon seid 14 Jahren.

Lg Beate

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mandy,

erstmal hallo, habe dich noch nie im Forum getroffen. Weiß dein Chef, daß du MS hast, wenn ja, ist es für ihn eigentlich nicht von Nachteil - wenn der Betrieb über 15 AN (glaube ich) hat, spart er sich durch deinen Schwerbehindertenausweis die Schwerbehindertenabgabe.

Also versuchs auf alle Fälle, du kommst zum Beispiel in alle öffentlichen Einrichtungen zum Preis von Jugendlichen (z.B. Schwimmbad, Museen ...) also wenn du 50 % kriegst.

Gruß Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mandy,

wenn du bei deinem Arbeitsgeber bleiben willst, ist es günstig, einen Schwerbehindertenausweis zu beantragen. Denn neben den 5 Tagen Zusatzurlaub hast du dann auch einen besonderen Kündigungsschutz. Zudem kannst du je nach Grad der Behinderung einen Freibetrag beim Finanzamt einreichen. Die Vergünstigungen wie beim Schwimmbad sind von Stadt zu Stadt unterschiedlich. In Hamburg brauchst du z.B. einen Grad der Behinderung von 80%, um in den Genuss von reduzierten Eintrittkarten bei Kultur und Schwimmbad zu erhalten (entgegen der Vergünstigungen, wie Moni sie beschrieben hat).

Wenn du allerdings mal die Stelle und den Arbeitgeber wechseln willst, rate ich dir davon ab, einen Schwerbehindertenausweis zu beantragen. Denn dann wird es schwieriger.

Lieben Gruß, Dagmar

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo zusammen,

danke für eure antworten. also mein ag weiß nicht bescheid, ich scheue mich noch etwas davor ihm von der ms zu erzählen, weil im moment eine kündigungswelle ins haus steht. wenn dann sowieso erst mit ausweis! bis jetzt hab ich mich auch immer nach etwas anderem umgesehen, weil ich jeden tag 100 km fahren muss und das ist auf dauer anstrengend... ich bin im moment eh sehr unglücklich mit allem, da auch privat alles drunter und drüber geht... naja ich werds trotzdem mal in angriff nehmen mit dem ausweis! aber kann man da eigentlich auch depressionen angeben bzw. werden die berücksichtigt?

@ moni: ich hab das forum erst kürzlich entdeckt und somit auch eine neue ;) aber ich hab schon echt viele interessante und hilfreiche beiträge gelesen!

lg mandy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mandy!

Bei dem Antrag auf Schwerbehindertenausweis, solltest du auch die Depressionen mit angeben. Diese werden ebenfalls berücksichtigt.

Du hast übrigens Kündigungsschutz bereits ab Antragsstellung. Das ist wichtig, so eine Antragsbearbeitung kann locker 6 Monate dauern. Den Kündigungsschutz hast du allerdings nur, wenn den Arbeitgeber von der Antragstellung in Kenntnis setzt.

Damit könntest du erreichnen, dass die Kündigungswelle an dir vorbeischwappt.

Wenn du allerdings wechseln willst, ist der SBA eher hinderlich, da du dann die Karten auf den Tisch legen musst.

Ich wünsche dir eine gute Entscheidung.

Liebe Grüße

Cumeira

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this