Forumregeln
Sign in to follow this  
Donald

Copaxone -> Brennen nach dem Spritzen + Knubbel

95 posts in this topic

Hallöchen,

bei mir wurde im November 2010 die Diagnose MS gestellt.

Seit 10 Tagen spritze ich jetzt Copaxone und ich muß sagen, daß der Stich selbst total uninteressant ist aber etwa 30 Sekunden nach dem Spritzen fängt es höllisch an zu brennen .. fühlt sich an als hätte man sich Salzsäure gespritzt .. und das hält sich so 20-30 Minuten. Danach brennt es zwar auch noch aber höchstens noch 15% von der anfänglichen Stärke für weitere ca. 30 Minuten. Des Weiteren bekomme ich jedes Mal einen Knubbel (meistens länglich). Gestern habe ich in den Oberschenkel gestochen und wohl irgend etwas getroffen denn es hat nachher etwas geblutet und man konnte zu gucken wie es trotz kühlen blau wird .. ist nach 30 Minuten schon lila-blau in der Größe einer Überraschungseikapsel gewesen.

Ich kühle immer nach dem Spritzen wobei ich das Gefühl habe als würde sich das Brennen dadurch noch verstärken. Habe es daher Freitag mal ohne Kühlen versucht aber es hat trotzem gut gebrannt und zusätzlich tat die Stelle danach tierisch weh .. selbst nen Tshirt darauf tut schon weh. Nach dem es so weh tat, habe ich natürlich noch gekühlt aber das hat es bisher nicht rausgerissen.

Die Knubbel reibe ich mit "Calcium fluoratum Salbe N" ein .. habe ich im Netz als Empfehlung gelesen .. aber ich könnte bisher nicht sagen, daß es etwas gebracht hat.

Es gibt hier doch bestimmt Leute die das Zeug schon länger spritzen und mir vielleicht sagen können ob das mit dem Brennen irgendwann mal aufhört oder wird wenigstens erträglich wird?

Bei denen die auch Knubbel kriegen, würde mich interessieren wie lange es bei Euch dauert bis die Knubbel wieder weg sind. Habe nämlich sonst irgendwann keinen Platz mehr für Neuankömmlinge .. habe sowieso schon einiges Bereiche die nicht benutzt werden können weil ich da noch Flecken vom Extavia spritzen habe (ältester Fleck ist vom 03.01.11).

Ich wünsche allen eine schöne Woche.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Hundstratzer

Bei mir ist es auch so, meine Knubbel sind rund im Durchmesser so 4-5 cm, brennen nach dem Spritzen und brauchen so ca. 4-5 Tage zum abheilen.

Ich massiere den Einstich immer mit dem Finger, so ist es nicht so schlimm.

An den Oberschenkeln spritze ich nicht mehr, ich hab heute nach 9 Jahren immer noch hässliche Dellen. Auch tat es mir höllisch weh, ich hab da auch kein Fettgewebe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Turtle

Hallo Donald,

ja, das mit dem Brennen, Knubbeln, Schmerzen kenne ich auch - wie wohl alle hier. Das lässt alles mit der Zeit nach, zehn Tage sind da - leider - nichts. Wir sprechen hier eher über einen Zeitraum von 10 Wochen statt Tagen. Bis dahin solle es deutlich besser geworden sein, wobei es früher erkennbar besser wird. Es gibt bei jedem/jeder Stellen, bei denen das Spritzen unangenehmer ist als bei anderen Stellen, ich würde dennoch immer die Stellen wechseln, auch wenn es hier oder da unangenehmer ist, als anderswo. Mit dem Wechel verringerst Du vermutlich die Gefahr eines SPIR/Flush und sicher die eines Schwunds des Fettgewebes.

Es ist nicht ganz klar, wie Copaxone wirkt, aber Cop hat eine dem Myelin ähnliche Zusammensetzung, und es ist möglich, dass Cop eine Entzündung provoziert, die denen, die die MS im Zentralnervensystem bildet, ähnlich sind.

Die Aggressivität, mit der dein Körper auf Cop reagiert, könnte daher ähnlich der sein, die Dein Immunsystem in Bezug auf Myelin zeigt.

Die Entzündung ist im Bein oder Bauch aber erheblich besser aufgehoben als im Gehirn.

Mit der Zeit "erschöpft" sich das Immunsystem an der "Bekämpfung" von Copaxone, gewöhnt sich möglicherweise auch daran. Zudem findet wohl ein "Shift" im Immunsystem, den so genannten T-Zellen, statt, von denen es dann mehr entzündungshemmende als entzündungsfördernde gibt.

Ich habe es zu Beginn meiner "Spritzkarriere" als interessant und tröstlich empfunden, mir vorzustellen, dass mit der Abnahme der Agressivität, mit der das Immunsystem auf Cop reagiert, analog auch die Aggressivität des Immunsystems gegenüber Myelin abnimmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Donald, ich spritze seit Januar und das Brennen und die Knubbel gibt es immer noch, aber es wird weniger. Inzwischen kühle ich nach dem Spritzen nicht mehr, da ich merkte, das durch die Kühlung die Schwellung größer wurde. Blaue Flecken habe ich mir erst 2x geholt, da danke ich ausnahmsweise meinem Fettpolster. Die knubbel sind inzwischen auch meist nach 3 Tagen weg.

Nur Mut, es wird schon. Mein Betreuer in der MS-Ambulanz meinte, die Reaktion entsht durch die Wirkungsweise des Copaxone, dass sofort anfängt zu wirken. Deshaln sei es auch wichtig, dass kein Tropfen vor dem Sprítzen mehr an der Spritze ist und das die Einstichtiefe so tief wie möglich gewählt wird.

lg sanne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Antworten!

Na das sind ja rosige Aussichten wenn ich noch sooo lange warten muß bis es besser wird. Wobei mein ältester Knubbel ist schon älter als 5 Tage scheine also auch dort etwas länger zu brauchen.

Zu allem Überfluß hat mein Freund mich gestern in den Oberarm gepiekt und hat die Nadel viel zu früh rausgezogen. Es kam wie es sein muß denn es quol als erstes nen durchsichtiger Tropfen raus und dann hat es besonders hübsch gebrannt. Innerhalb von Sekunden war die heißgeliebe Beule da die jetzt auch deutlich mehr weh tut als sonst und auch größer ist .. Grmpf. Na ja, konnte mir dann nicht viel kaufen für sein: "tut mir Leid, wollte ich nicht, usw.." kaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Donald,

diese fiesen knubbel kommen immer mal wieder vor, habe auch immer an den Oberschenkel welche und am Bauch (Region überm Bauchnabel) , mal grösser mal kleiner, mal brennts mal net echt blöd und doof manchmal. Beim copax-team haben sie mal zu mir gesagt man sollte die Spritze ca. 1Minute drinn lassen würde helfen gegen das Brennen bei mir hilfts mal mehr mal weniger !!??.

Hoffe nur das die knubbel bald mal weniger werden weil wenns warm wird und man läuft mit T-Shirt und kurzer Hose und ist voller knubbel und roter platten :-((.

Wünsche dir alles Gute und eine schnelle Beulen und Knubbelfreie Zeit

LG Boddle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Donald :) ich wurde auch im November diagnostiziert (habe allerdings schon länger MS -.-) und habe am 1. März mit Cop angefangen - und das Brennen wurde gerade in den letzten Tagen (also nach knapp drei Wochen) bei mir deutlich besser. Am Anfang hat es extrem wehgetan und ich hing fluchend auf meinem Stuhl XD, aber das Schlimmste ist glaube ich schon überstanden.

Hautprobleme und teils auch die Knubbel werden bei mir besser, wenn ich die Schwarztee-Umschläge mache, die Cop empfiehlt. Ich lege die immer schon bereit und wenn dann mal was auf die Haut kommt, wische ich es schnell damit ab, dann bekomme ich fast keine Hautprobleme. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Little Rose

Hallo Donald,

bei mir wurde MS 05/10 festgestellt, cop spritze ich seit 07/10. Bei mir kam eine MS Schwester die hat mir alles erklärt.

Das brennen und die Knuppel kenne ich zwar auch aber lange nicht so wie Du.

Ich stelle die Stichtiefe je nach dem wo ich Spritze ein, dann lasse ich die ersten Tropfen rauslaufen und sollte ich dennoch Probleme haben reibe ich mich mit Murmeltierfett ein, das hilt wunderbar.

L.G.

Veronika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Donald ,

Auweia , das hört sich bei dir schon heftig an. Sprich nochmal mit Deiner Ms-Schwester oder hier mit dem Team.

Ich hatte auch vorher Extavia ..... und spritz seit 6 wochen Copaxone.

Es brennt ca 15-20 minuten nach , aber es ist erträglich. Beulen und Verhärtungen habe ich auch , es dauert auch sehr lange bis die bei mir weggehen.

Ich hab auch mit der Einstichtiefe rumprobiert , aber die Beulen sind mit 10 weniger als mit 8.....

Besonders an den Oberschenkeln krieg ich auch blaue Flecken aber meist erst nach 2 Tagen.Und das juckt wie tier...

Ich probier noch mit Salben rum , von Traumeel bis Arnica hab ich schon einiges versucht ,aber das optimale hab ich auch noch nicht gefunden.....

Aber summa summarum: Gegen die Extavia-Nws lache ich über diese Nws ;) es ist nicht angenehm , und hoffe auch das es irgendwann besser wird ,aber wie heißt es so schön ? Keine Wirkung ohne Nebenwirkungen ;)

Laß den Kopf nicht hängen , und ich drück dir die Daumen das es bald besser wird ;)

Lg Kleene

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Donald und alle anderen!

Also ich kenn die Knubel, sind aber bei mir jetzt komplett weg seit mein Mann mich nur mehr per Hand (mag den Injektor nicht so wirklich) spritzt. Brennen in erträglichem Ausmaß (ca. 10-20 Min. leicht) hab ich aber auch noch, grade wenn ein Tropfen Cop auf die Haut kommt.

Aber die Nebenwirkungen nehm ich gern in Kauf im Vergleich zu anderen viel heftigeren die ich mit Avonex hatte.

Achja, ich spritze seit Aug 2010 Cop, brennen hat nach ca. 2 Monaten nachgelassen, kühlen tu ich auch nicht, hat die "Schmerzen" verstärkt.

lg und schöne Woche

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Donald, ist es so extrem mit dem brennen wie Du es beschreiben tust??? Ich muß ab nächsten Monat auch mit dem kram anfangen. Aber was solls man muß ja. LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Donald,

möchte dir kurz schreiben, wie ich zurecht komme.Ich spritze COP. seit 2007. Am Anfang hatte ich auch einige Probleme. Heute führe ich ein Spitzentagebuch und komme gut damit zurecht. In die Bauchgegend rechts und links jeweils 7. Dadurch können die "Knubbel" an den Beinen in den 14 Tagen verschwinden. In die Oberarme je 3 sind nochmals 6 Tage. Dann in jedes Bein 9, sind 18 Tage damit die Knubbel am Bauch verschwinden. Übrigens kühle ich die Stelle vor(!) dem spritzen richtig, da habe ich dann auch fast keine Schmerzen. Um die Knubbels bewege ich die Stelle nach dem spritzen, damit es sich besser verteilt und die Beulen sind nicht so groß. Beim spritzen verschwindet die Nadel ganz. Ja man erwischt auch mal eine Ader, aber durch das massieren um die Stelle ist auch das bei mir jetzt kein Problem mehr. Ich hoffe du kannst etwas damit anfangen.

Gruß Eckie aus NDH

Share this post


Link to post
Share on other sites

Scheinbarerweise falle ich doch etwas aus der Norm denn bei mir brennt es echt tierisch und ich bin wahrlich nicht empfindlich.

Bei den letzten beiden Spritzen habe ich danach nicht gekühlt und da war das Brennen nicht ganz so intensiv und lange wie sonst. Na dem blauen Fleck bekomme ich dafür jetzt zu meinen Knubbeln auch noch rote Flecken und die Stellen tun danach bei kleinster Berührung heftig weh .. ist am Bauch natürlich super denn dort drückt ja nur ständig der Hundbund drauf. Das einzigste was mir erspart bleibt, ist das es heftig juckt wobei ich mir nicht sicher bin was besser ist .. Aua oder Jucken.

Ach ja, ganz weg ist bisher noch kein einziger Knubbel gegangen nur etwas geschrumpft sind sie. Bezüglich einreiben mit Salbe habe ich schon einiges probiert (auch schon in der Extavia-Zeit) aber etwas das wirklich hilft war noch nicht dabei. Der blaue Fleck und die super Aua-Knubbel bekommen zur Zeit Voltaren Salbe.

Aus der Hand spritzen habe ich auch schon probiert aber das Ergebnis war das selbe wie sonst auch.

@ Ecki:

Das mit dem vorher kühlen werde ich heute Abend mal ausprobieren wobei ich noch nicht weiß wohin ich pieken soll weil ja überall schon Knubbel vom Cop und Flecken vom Extavia sind .. tippe aber mal auf Popo, was meinen Freund freuen wird denn da komme ich selbst nicht dran.

@all:

Ich wünschen allen noch einen schönen, hoffentlich sonnigen Tag und bedanke mich nochmal für eure Tipps.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Donald

Warum kommst Du nicht selbst an den Popo? Ich spritze mich auch in den Popo,ohne jucken oder brennen. Vielleicht mal ein Knubbelchen, aber sonst nichts. Mit dem Autoinjekt kommt man doch an jede Stelle.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ donald!

ich verstehe auch nicht warum du es in pobacke nicht hinbekommst. du brauchst die stelle ja nicht zu sehen, wo du hinpiekst, einfach den autoinjekt auf eine stelle und ---- ab dafür! geht auch am pöter wunderbar!

und wegen dem brennen- es ist wichtig wenn du die spitze im pen hast und die kappe abziehst das du den ersten tropfen "abschlägst". pen einfach gegen den tisch klopfen...

lg niknak

Share this post


Link to post
Share on other sites

@niknak:

Also ich klopfe immer gegen den Injektor bevor ist spritze damit da kein Tropfen dran hängt.

@niknak + Longracer:

Nein, ich komme da kaum dran selbst mit Injektor nicht denn mein kompletter Rücken ist ein einziger Schrotthaufen ... Bandscheibenvorfälle in der BWS. B-Vorwölbung in der HWS, B-Vorwölbung in der LWS dazu Facettengelenksarthrose, WS-Verkrümmung, Hohlkreuz + Rundrücken .. daher kann ich mich aus dem Rumpf nicht soweit drehen und die Arme sind dann leider zu kurz um dran zu kommen. Des Weiteren habe ich noch nen Naturdatterigen in den Händen (Tremor) der bei solchen Aktionen noch stärker zum tragen kommt .. fühlt sich nämlich nicht ganz so gut an wenn da jemand mit der Nadel rumwackelt als hätte er nen Joystick in der Hand. Beim normalen Stechen an Arme, Beine und Bauch schaffe ich es die Nadel wenigsten ne Minuten stillzuhalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hey donald! sorry, das du ein schrotthaufen bist ;-) aber ich hoffe das du weißt wie wertvoll der schrott heutzutage sein kann! ich sag nur abwrackprämie ;-)

ne- jetzt mal spaß bei seite- das mit dem kaputten rücken kenne ich nur zu gut. 2 operierte bandscheibenvorfälle und spinalkanalerweiterungsoperation. ich weiß auch was extreme schmerzen sind und man aus der narkose mit morphium erwacht....

das ist bei dir ja alles eine ziemliche sch....! konnte ich ja nicht wissen! aber du hast ja noch die option deinen partner zu fragen... ist zwar blöd, ich weiß- aber manchmal muss man über den eigenen schatten springen.

das mit deinem tremor ist wirklich sch.... habe zum glück, meistens, nur leichtes zittern.

das du das mit dem ersten tropfen wegschlagen schon machst- supi! hatte man mir erst nach glaube 9 jahren spritzen gesagt...

schönen sonnigen tag noch

niknak

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles klar Donald.

Wenn man solche Rückenprobleme hat, dann kann ich das verstehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Ecki:

Habe es gestern dann mal ausprobiert die Stelle vorher zu kühlen und dann erst zu pieken. Zusätzlich habe ich meinen Freund vorher an einer munschigen Birne das Spritzen ohne Injektor üben lassen .. wollte nicht als Versuchskaninchen her halten denn bisher hat er es nur mit Injektor gemacht. Danach habe ich ne Stelle ohne Knubbel am Popo gesucht und damit er die Stelle auch wieder findet hat er sich nen kleinen Kringel dahin gemalt (geht ja beim Duschen wieder ab).

Tja, was soll ich sagen er hat es tatsächlich geschafft mich zu pieken, die Spritze recht ruhig zu halten dafür hat das rausziehen dann nicht so gut geklappt denn er hat sie schief rausgezogen aber was solls ein bißchen Schwund ist immer .. hat kurz etwas geblutet.

Ich habe zwar jetzt trotzdem nen Knubbel bekommen (Fleck weiß ich nicht weil ich dahin nicht hingucken kann, muß ich ihn heute Nachmittag mal nachfragen) aber es hat weniger stark und kürzere Zeit gebrannt. Bin mal gespannt ob es nur an der Stelle "Popo" lag oder ob das vorher Kühlen auch an anderen Stellen es erträglicher macht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Tag,

also, ich verstehe absolut nicht, wie das machbar ist, sich normal mit dem Autoinjekt in Po oder Oberarm spritzen. Können ja anscheinend viele. Ich bekomme das nicht hin, mit einer Hand den Autojekt zusammendrücken und auslösen. Und sollte ich irgendwie meine Arme hinter mir verknotet bekommen, renn ich mir die Spritze viel zu tief rein, da ich keine Kontrolle darüber habe, wie fest ich das Ding in mein Fleisch drücke.

Doch bin ich ja findig und es gibt doch Klebeband. Autojekt zusammendrücken, festkleben und schon kann ich entspannt spritzen.

Und ob Knubbelbildung nun von zu tief, zu flach oder sonstwie spritzen kommt oder vom gerade oder schief rausziehen, das kann ich auch nicht sagen, hab's auch noch nicht rausbekommen und ist mir inzwischen auch egal.

Ich spritze seit Februar 2009 und habe mal mehr, mal weniger Knubbeln, mal brennt es, mal tut es weh. Ist ganz unterschiedlich. Nur diese ganz heftigen Nachwirkungen wie am Anfang, riesige rote heiße dicke Quaddeln, die tagelang gejuckt haben, so etwas habe ich nicht mehr. Das geht nach einiger Zeit halt vorbei. Alles andere ist auszuhalten und registriere ich kaum noch.

Ich kühle nur nach dem Spritzen, habe es auch ohne ausprobiert, doch das ist oft doof dann.

Allen ein fröhliches Spritzen wünscht Momoken

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi monoken!

Ist doch nicht schwermit einer Hand, bist doch schon eine alter Hase. Du brauchst doch den Autoinjektor nicht so fest, z,Bespl. auf den Arm drücken, nur bis sich das kleine Stück zusammen gedrückt hat. Dann brauchst Du doch nur noch auf den Auslöser drücken. Ist doch nicht schwer, das kannst Du doch auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Donald,

glaub mir, das vorher kühlen ist auf Dauer sehr gut. Ich kühle hinterher gar nicht. Spritze mich immer ohne Injektor. Ich habe so ein Teil, wo man die Spritze durch schiebt und bequem mit zwei Fingern halten kann. Aber in den "Popo" werde ich auch mal jetzt mit dem Injektor (Automat) probieren, der ist ja groß genug. Da muss ich in meinem Spritzen-Tagebuch einen neuen Eintrag machen.

Gruß Eckie!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hi monoken!

Ist doch nicht schwermit einer Hand, bist doch schon eine alter Hase. Du brauchst doch den Autoinjektor nicht so fest, z,Bespl. auf den Arm drücken, nur bis sich das kleine Stück zusammen gedrückt hat. Dann brauchst Du doch nur noch auf den Auslöser drücken. Ist doch nicht schwer, das kannst Du doch auch.

Guten Abend Longracer,

nee, nee, irgendwie klappt das nicht bei mir, vielleicht stimmt etwas mit meiner Feinmotorik nicht mehr so. Macht ja aber auch nichts, habe für mich ja eine machbare Lösung entwickelt.

Ich sprach das jetzt mal an, ich dachte, vielleicht gibts ja einenn zauberischen Trick, der sich mir noch nicht erschlossen hat. ;-)

Gruß von Momoken

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Momoken!

Ist kein zauberischer Trick dabei. Beim Popo-Spritzen muss man sich halt ein wenig verrengen. Je nachdem wie weit das beim einzelnen geht. Wenn man für den Arm das nötige Gefühl inder Injektor haltenten Hand hat, ist es kein Problem.

Bei der Spritzerei ist nur das Problem, das jeder seine eigenen körperlichen Schwieigkeiten hat und sich dementsprechend anpassen muss.

Ich war nur bei Dir über die Frage erstaunt, weil Du schon ein alter Cop-Junkie bist.

LG Longracer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also das mit dem vorher Spritzen bringt echt etwas nur leider bekomme ich trotzdem immer noch Knubbel und teilweise rote Flecken egal was ich versuche.

Heute habe ich das erstmal die Spritze 10 Minuten nach dem ich sie aus den Kühlschrank genommen habe, gespritzt aber so wie es sich anfühlt komme ich schon wieder nen Knubbel .. bald gibt es keinen Platz mehr für Neuankömmlingen.

tropfende Copaxone-Spritzen

Man soll ja vor dem Spritzen an den Kolben klopfen damit unten an der Nadel kein Tropfen hängt aber bei meinen Spritzen tropft es extrem schnell nach. Soll heißen ich peile die Stelle an, klopfe den Tropfen ab und in dem moment wenn ich zu stechen will, muß ich abbrechen weil schon wieder nen Tropfen an der Nadel hängt.

Frage: tropfen eure Spritzen auch so schnell und viel? .. oder sind meine Spritzen nicht in Ordnung?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this