Forumregeln
MSgroeni76

Allererster Reha-Antrag, Ratschläge

5 posts in this topic

Hallo an alle,

werde heute meinen ersten Reha-Antrag stellen und ich habe keinen Plan.

Läuft bei mir über die Rentenversicherung,Erhalt der Arbeitsfähigkeit.

Habe aber auch eine Depression und möchte das Beides während der Reha behandelt wird.

Welche Reha-Einrichtung ist gut dafür?

SMein Neurologe meinte auch ich brauche bei Antragstellung keine Unterlagen von ihm, die DRV  würde sich bei ihm melden??

Sollte ich in den Kliniken vorher anfragen wegen Warteliste???

 

Ihr seht ich bin wirklich planlos.

Wollte mich auch nicht durch das ganze Forum lesen, weil ich das heute wenn möglich machen will.

Bin dankbar für jeden Tipp...

 

VG Steffi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Steffi,

bevor aus dem Forum erste Erfahrungsberichte hier eintrudeln, hilft dir – um einen ersten Plan zu bekommen – schon mal die DRV Seite weiter:
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Reha/Reha-Antragstellung/reha-antragstellung_node.html

Da werden grundsätzlich die Schritte erläutert, wie's geht und was du ggf. von wem brauchst, um den Prodzess ggf. zu beschleunigen. Hier würde ich zum Beispiel auch auf Punkt 2 achten, wo es heißt: „Fügen Sie den Befundbericht oder das Gutachten Ihres Hausarztes bei. Damit beschleunigen Sie das Verfahren. Ob Ihr Rentenversicherungsträger einen Befundbericht oder ein ärztliches Gutachten benötigt, sollten Sie vorab bei Ihrem Rentenversicherungsträger erfragen.“

Welche ärztliche Unterlagen du somit für deine speziellen Anforderungen/Wünsche an die Reha (dass auch Depression berücksichtigt wird) hast, solltest du telefonisch vorher wie auch angegeben, bei deinem Rentenversicherungsträger anfragen. Ob du Unterlagen zur Antragstellung einreichen musst, entscheidet ja  nicht dein Neurologe – vielleicht will er sich im Vorfeld nur die Arbeit sparen.

Aber hier wissen die anderen Forummitglieder aus eigener praktischer Erfahrung sicher auch mehr.

Viel Erfolg!

Jasper

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Steffi,

ich kann dir nur meine Erfahrungen mit der DRV Rheinland Pfalz schildern. Ich hatte auch nur den Rehaantrag gestellt ohne Unterlagen, aus den selben Gründen wie bei dir, mein Neurologe meinte damals, das es bei MS meist nicht nötig ist, insbesondere wenn es die erste Reha ist, falls doch etwas erforderlich ist setzt sich die RV mit dem Arzt in Verbindung.  Meine Reha wurde innerhalb von 14 Tagen genehmigt und die RV hatte keine Unterlagen mehr angefordert. 

Ich rate dir nur in den Antrag eine Wunschklinik einzutragen. Die Wunschklinik kannst du  nach deinen Kankheitsbildern aussuchen, sprich in deinem Fall eine neurologische Rehaklinik mit psychologischer /psychiatrischer Abteilung.  In "meiner" Rehaklinik Westerwaldklinik Waldbreitbach, war dies damals z.B.der Fall.

 

Lg

Sarah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann dir empfehlen, die Unterstützung des VDKs einzuholen, dort lasse ich alle Anträge letztendlich fertig machen. Ich meine, dass ich dies auch vor etwa 6 Jahren zu meinem letzten Reha-Termin so gemacht habe.

Kleiner Tipp - bei mir war die Schmiederklinik in Konstanz (am See gelegen / nicht die in der Konstanzer Pampa) hervorragend, was die Betreuung der Psyche angeht. Dazu würde ich dir aber raten, aktuelle Bewertungen im Netz mal nachzuschauen oder auf Empfehlungen deines Arztes zu hören.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Vielen Dank für die Tipp's...

Werde das jetzt angehen und hoffe das ich alles richtig mache.

Aber wenn da etwas unklar ist, werden die sich ja hoffentlich melden.

Ein schönes Wochenende euch allen

VG

Steffi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now