Forumregeln
rosalie1905

Kurzzeitige Umstellung Copaxone 40/Clift 40

4 posts in this topic

Ich war nun unter der Therapie mit Copaxone 40 10 Jahre schubfrei und uneingeschränkt. Der Verlauf war "mild" und die 2 jährlichen MRT-Kontrollen völlig unauffällig. Im Juni kam dann als kostengünstigere Variante das Clift 40 auf den Markt (nun ist es wieder weggenommen-Patent)-angeblich der gleiche Wirkstoff. Mein Neurologe hat mir das dann ohne Rücksprache verordnet und ich habe es fast 2 Monate genommen. Schon bei der Injektion habe ich gemerkt, dass ich es nicht wie das Original Copaxone vertrage (schmerzhafte Injektionsstellen, Rötungen).

Nach 2 Monaten kam dann nach 10 Jahren ein Schub, was mich natürlich aus der Bahn geworfen hat. Ich habe nun(seit 9 Wochen und 2-maliger Infusionstherapie Kortison) immer noch mit dem Symptom Schwindel/Benommenheit zu kämpfen und bekomme es nicht weg. Dieses Symptom kannte ich im Zusammenhang mit der Erkrankung bisher nicht, deshalb kann ich auch nicht mehr behaupten, dass eine ein "leichter Schub" war. Ich habe zwar sonst zum Glück keine Ausfälle, jedoch schränkt mich dieses Schwidelgefühl/Benommenheit nach wie vor sehr ein.

Hat jemand ebenfalls kurzzeitige Erfahrungen mit dem Medikament Clift 40 mg gemacht? Ich sehe hier durchaus einen Zusammenhang denn "gleicher Wirkstoff" ist so eine Sache....

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe bis jetzt immer das Original bekommen erst 20 und dann 40 habe damit keine Probleme  ( bis auf die Umstellung auf 40, hatte bei den ersten Spritzen einwenig mit dem Kreislauf Probleme gehabei ).

Der Wirkstoff ist der gleiche nur die Zusatzstoffe  sind anders und die können dann Beschwerden verursachen, würde ich meinen.

Es ist sehr wohl möglich das deine Beschwerden von dem Clift 40 sind. Vielleicht geht es ja auch wieder weg wenn du es nicht mehr nimmst und dann nach einer kleinen Pause mit Copaxone 40 wieder weiter machst.

Alles Gute

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieben Dank für die Antwort.

Ich bin sehr zügig wieder auf das Copaxone 40 umgestiegen und vertrage es sehr gut.  Schwindel und Benommenheit sind leider noch da. Mittlerweile steht das Clift 40 auch nicht mehr zur Verfügung. Ob die Umstellung diesen Schub nach 10 Jahren ausgelöst haben könnte werde ich nie erfahren.

Ich wünsche Dir auch alles Gute

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch ich hatte nach dem ich ursplötzlich Clift  bekommen hatte, damit Probleme wobei es zum Glück zu keinem Schub kam. Hieß auch aus dem Rahmenvertrag mit meiner Krankenkasse geflogen. Dann extra beim letzten Besuch Clift aufschreiben lassen und nun wieder Copaxone erhalten. Hat hier auch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now