carbolmaus

ocrevus

6 posts in this topic

Hat jemand schon Erfahrung mit Ocrevus gemacht? Ich muss  leider mit Copaxone aufhören da ich Nebenwirkungen bekommen habe. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Forum der Amsel ist eine Lucy die sich sehr gut auskennt. Da solltest du fragen und auch mehr von dir berichten. Denn Ocrevus ist was für sehr aktive Verläufe und wird aktuell gerne verschrieben da Die Ärzte Geld aus der Anwendungsbeobachtung erhalten. 

http://ms-stiftung-trier.de/welche-medikamente-bei-ms/#more-950

In dem Flyer bekommst du eine gute Übersicht über die verschiedenen Medikamente. 

LG 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden, carbolmaus hat geschrieben:

Hat jemand schon Erfahrung mit Ocrevus gemacht? Ich muss  leider mit Copaxone aufhören da ich Nebenwirkungen bekommen habe. 

Hallo.:rolleyes:. Ja ich habe die erste Infusion ocrevus am 08.01.19 bekommen. Am 17.01.  die 2. Beim ersten mal wurde die (sonst ganze infusion) auf 2 gaben aufgeteil.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
jetzt gerade, MSwaltraud hat geschrieben:

Hallo.:rolleyes:. Ja ich habe die erste Infusion ocrevus am 08.01.19 bekommen. Am 17.01.  die 2. Beim ersten mal wurde die (sonst ganze infusion) auf 2 gaben aufgeteil.

 

Ich habe schon viele probiert. von rebif angefangen über avonex. Bei jedem hatte ich extreme Neben wirkungen. Von Grippeerscheinungen bis hin zum Schüttelfrost.

Dann hatte ich Tysabri.  Das war für mich super. Keine Nebenwirkungen, keine Schübe mehr. Ich war 2 Jahre stabil.

Dann wurde ich positiv getestet. :angry:. Wir hatten in unserer MS gruppe einen PML Fall. Deshalb habe ich mit Tysabri nach 2,5 Jahren aufgehört.

Dann kam gilenya. Nebenwirkungen zu stark. Leberwerte stiegen ins ütopische. Danach machte ich eine Pause mit Therapien.

Und ich wechselte meinen Neurologen. Viele Gespräche, aber kein Druck. Er Informierte mich auch, daß in unserer Gegend eine MS- Ambulanz eingerichtet worden ist. Ich kannte den Zeitungsartikel , Info und mit dem Bild der Ärzte.  Im März 2018 hatte ich einen Schub mit neuen Schädigungen. (die ich noch nicht kannte). Mein Sprachzentrum war diesmal betroffen, kein Wort war richtig....

Aber ich ging in die MS Ambulanz. Und ich fühlte mich aufgehoben. Dort bekam ich dann im April einen Termin zu einem Gespräch. Info material nahm ich mir mit.

Und ich entschied mich dann dafür eine Terapie mit Ocrevus zu beginnen.

Und es war eine gute entscheidung. Keine Nebenwirkungen, meine Tochter bemerkte nach 2 Tagen eine Besserung.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Viel Glück und eine gute Zeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man muss bei Ocrevus immer abwägen ob es einem so schlecht geht das man ein so hohes Krebsrisiko im Kauf nehmen will. Besonders wenn man jünger ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now