Forumregeln
Sarah91

Thailand

5 posts in this topic

Hallo Ihr Lieben ich Spritze seid September Copaxone und vertrage es super. Ich will nun im Februar nach Thailand fliegen. Ich bin nervös auf der einen Seite freue ich mich enorm auf der anderen Seite  habe ich Angst das ich dem nicjt gewachsen bin wegen der MS. Wer von euch reist noch in Wärme Länder trotz der MS?

Liebe Grüße 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sarah,

du musst keine Angst haben! Auch mit MS und den Medis lässt es ich gut verreisen.

Wir fliegen regelmäßig in die Dom Rep und in andere warmen Länder.

Du solltest einige Dinge beachten und dich gut vorbereiten. Du bekommst auch super Tipps bei der Hotline.

  • Für den Transport der Fertigspitzen solltest du dir eine Kühltasche besorgen (siehe Shop/kostenlos oder im Netz/kostenpflichtige)
  • Medikamentenausweis und Zollbescheinigungen bekommst du auch hier im Shop. Die Zollbescheinigungen habe ich immer in englisch, ggf. in der jeweiligen Landessprache und in deutsch dabei
  • im Flieger die Kühltasche mit ins Handgepäck nehmen! Niemals in die Koffer, da es im Gepäckraum unter 0 Grad wird (also es friert)
  • Frag das Flugpersonal, ob sie dir einen oder zwei Kühlakkus auf eis legen können, die du bevor du den Flieger verlässt, in die Kühltasche legen kannst und somit versorgt bis für den Transfer zum Zielort.
  • Informiere dich, ob dein Hotel/Unterkunft einen Kühlschrank auf dem Zimmer haben
  • ich habe immer ein kleinen, einfachen Thermometer in der Spritzenaufbewahrungsbox dabei um zu kontrollieren, ob die Temperatur stimmt
  • Auslandsschutz mit oder ohne MS ein MUSS

Dein Körper wird sich relativ schnell an die Wärme und Feuchtigkeit gewöhnen. Du solltest viel trinken und dir Ruhepausen gönnen und dich nicht unbedingt in die pralle Sonne legen. Akzeptiere wenn dein Körper dir sagt, dass du langsamer manchen sollt, schließlich bist du im Urlaub!

Besichtigungen und andere Touren waren bisher nie ein Problem. Wenn du auf eigener Faust unterwegs bist, dann plane deine Toure so, dass diese nicht in Stress ausarten. Kleine ausgiebige Besichtigungen sind oftmals interessanter, als an einem Tag 20 verschiedene Tagesziele zu haben!

Ich merke schon einen deutlichen unterschied, meine Beine werden schwerer, alte Symptome tauchen wieder auf und ich werde schneller Müde, aber ich liebe das warme Meer und das warme Klima.

Lebe und genieße jeden Augenblick ohne angst vor der MS zu haben! Sie ist dein Begleiter und ein teil deines Lebens.

Viel Spass in Thailand und ich bin gespannt wie es dir dort gefallen wird!

Liebe Grüße

Biene

Share this post


Link to post
Share on other sites

vielen Dank liebe Biene ich habe die Diagnose seid August 17 und bin deshalb noch sehr vorsichtig da einen die Leute und die Medien ja schon recht verrückt machen 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Sarah,

ich habe meine Diagnose im Februar 2016 bekommen und es war am Anfang irre schwer und auch jetzt noch.

Ich kann dir nur an Herz legen, auf deine innere Stimme zu hören und versuchen die Signale, die dir dein Körper gibt nicht zu ignorieren. Wenn dir alles zu viel ist, dann halte abstand, schließ die Augen und hoch in dich hinein. Vergiss nie, Du bist nicht allein. 

Du kannst dir Wünsche, Träume und Ziele erfüllen. Vielleicht manchmal auf Umwegen, aber es steht dir alles offen! Lass dir nichts anderes einreden.

Reise, lerne die Welt kennen, denn sie ist bemerkenswert und wunderschön. Du muss dich nur anders als gewöhnlich vorbereiten, aber nach einer Zeit wird es dir Selbstverständlich vorkommen.

Du wirst schnell merken, welche Wege du gehen kannst und welche Wege etwas länger dauern.

Ich wünsche dir von Herzen viel Spass dabei!!!

Liebe Grüße

Biene

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Ich bin gerade auf den Malediven. Mit der Wärme geht es eigentlich. Ja, ich bin nicht so übermäßig motiviert wie mein Partner und liege auch mindestens einmal am Tag im Schatten und schlafe noch mal eine Stunde. Aber es ist auch zu hause so, dass ich immer nur eine Unternehmung am Tag machen kann. Also z.B. nach einem ganzen Tag Shoppingtour bei Ikea kann ich nicht abends noch auf eine Party. Entweder oder, das war schon vor der Diagnose so (die MS ist ja sicher auch schon länger vor einer Diagnose da) und ich kenne es also schon lange so, dass ich nicht so viel Energie habe wie andere. Wichtig ist halt dass deine Mitreisenden von der MS wissen und eben akzeptieren wenn du  nicht so viel pro Tag machen möchtest oder kannst. 

Außer einem leichten Kribbeln am linken Knie geht es mir gut was Symptome angeht und bei sowas sagt meine Neurologin auch immer man soll sich nicht verrückt machen solange kein Kraftverlust dazu kommt. 

Zum Transport von Copaxone kann ich sagen dass ich mich vorher mega verrückt gemacht habe, aber alles gut geklappt hat. Ich habe die Kühltasche hier aus dem Shop, drei der Kühlakkus und die Reisetransportbox für 5 Spritzen. Dazu habe ich mir aus der Apotheke so eine Styroporbox geholt in der man Medikamente transportiert. Diese habe ich mit Cuttermesser und Panzertape so umgebastelt dass sie exakt in die Kühltasche passt. 2 Akkus unten rein, Spritzenbox darauf, ein Akku oben drauf. 24 Stunden Anreise und 31 Grad am Ziel (die letzten 3,5 Stunden waren wir draußen, davor im Flugzeug). Es hat geklappt. Natürlich waren die Akkus aufgetaut, aber es war alles noch sehr viel kühler als die Außentemperatur. Unser Zimmer hat ein Kühlschrank mit Eisfach, sodass ich alles für die Rückreise auch wieder so herrichten kann  (muss noch einmal unterwegs spritzen und eine Spritze ist als Ersatz dabei). 

Alles in allem könnte man das Ganze also wieder machen wenn man sich nochmal 24 Stunden Anreise antun will  ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now