Forumregeln
Sign in to follow this  
Katja82

Arbeiten trotz MS. Ich schaffe es einfach nicht.

11 posts in this topic

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren ob ihr trotz eurer Krankheit noch Vollzeit arbeiten könnt?

Ich arbeite 2 Tage die Woche á 4 oder 5 Stunden. Also maximal 10 Stunden die Woche. Mehr arbeiten schaffe ich zur Zeit auch nicht. Irgendwie komme ich mir total nutzlos vor. Bin gerade mal 34 und schaff es einfach nicht mehr zu arbeiten. Ich bin bei meiner 10 Stunden Woche total am Arsch. Entschuldigt die Ausdrucksweise.

Ich bin ja beim Arbeitsamt. Mein "alter" Berater war auch sehr entspannt. Er meinte für ihn ist es ok und es reicht ihm auch wenn ich 10 Stunden die Woche arbeite. Ich bin ja schwer krank und es ist besser als gar nichts zu machen.

Nun habe ich aber einen neuen Berater bekommen und er hat mir ein Vorstellungsgespräch organisiert das sogar beim Arbeitsamt stattfindet. Dort soll ich 20-30 Stunden die Woche arbeiten. Dies ist zur Zeit aber wirklich nicht möglich bei mir.

Was kann ich nun tun? Ich wollte nochmal zum ärztlichen Dienst vom Amt. Das letzte mal war ich vor 3 Jahren. Wurde aber abgelehnt. Warum auch immer. Mein Gutachten vom ärztlichen Dienst von damals sagt ich kann 3 bis unter 6 Stunden arbeiten.

Kann mein Neurologe mir da vielleicht was schreiben? Ich erfinde das ja nicht, mir geht's wirklich seit diesem Jahr schlechter mit meiner MS.

Danke schon mal für Eure Antworten.

LG

Katja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Katja,

Es gibt doch einen "Integrationsberater" beim AA, zumindest ist das bei uns so.

Was kannst du machen? Stell dich vor. Wenn du es nicht schaffst zu arbeiten,lass dich krank schreiben.

Du kannst eine Reha beantragen. Dort kann noch einmal darauf eingegangen werden, wie viel du arbeiten kannst und dir kann geholfen werden Erwerbsminderungsrente zu beantragen.

LG Sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Katja,

warum interessiert es dich, was andere tun? Du weißt doch, dass jeder Mensch anders ist und auch, dass jede MS anders ist.

Da du nichts dazu sagst, was du arbeitest/arbeiten kannst und auch nicht über deine Einschränkungen, fällt es schwer Rat zu geben. Wie machst du es denn momentan? Du arbeitest 10 Stunden die Woche und den Rest sponsort das Amt?

Grundsätzlich ist das ja keine Dauerlösung. Wenn du nicht mehr Vollzeit arbeiten kannst, sollte dir auch das Amt ans Herz legen eine teilweise Erwerbsminderung zu beantragen. Dies kannst du aus dem Stand tun und hoffen, dass dein Neuro, die Ärzte vom Amt und möglicherweise auch das Amt die richtigen Argumente haben. Sinnvoller ist aber, aus meiner Sicht, eine entsprechende Reha zu machen.

Dort wird getestet, was du, wie lange tun kannst. Belastbarkeit in allen Bereichen. Das ist auch für dich wichtig, damit du weißt, wohin die Reise geht. Es kann durchaus sein, dass man körperlich total fit ist, geistig aber Probleme hat. Dann wird man vermutlich geistige Arbeit nur 3 Stunden machen können, körperlich könnte man dann aber Vollzeit arbeiten. Das findet man in der Reha raus.Auch bekommt man dann in der Reha entsprechende Informationen, die helfen bei den Anträgen und der Rehabericht bezieht sich dann auch auf diese Fragestellung,

Ich geh mal davon aus, dass eine teilweise Erwerbsminderung festgestellt wird. Dann bekommst du auch teilweise Erwerbsminderungsrente und das Amt kann dir keinen Druck mehr machen, dass du mehr arbeiten musst.

Wichtig ist, was DU kannst, nicht was jemand anderes kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Antworten.

Mir wurde gesagt das mir keine Erwerbsminderungsrente zusteht. Da ich dafür, ich meine es waren 3 Jahre, am Stück in die Rentenkasse eingezahlt haben muss und das hab ich nicht.

Ich arbeite auf 450 Euro Basis an der Kasse in einem Supermarkt. Ich bekomm also mein Alg 2 und der 450 Euro Job wird angerechnet. Das heißt weniger Alg 2 vom Amt und ich hab trotzdem bissl mehr zum Leben durch den Mini-Job.

Ich kann nicht mehr Vollzeit arbeiten und das weiß das Amt auch durch ein Gutachten das der ärztliche Dienst gemacht hat. Da steht drinnen 3- unter 6 Stunden am Tag. Körperlich keine schwere Arbeit, überwiegend sitzend und noch ein paar Sachen..

Mein Neurologe ist leider auch eine Sache für sich. Mittlerweile laufe ich sehr schlecht, das ich manchmal auch einfach umfalle. Hatte innerhalb von 5 Monaten auch 2 Schübe die beide auf meine Beine geschlagen sind. Ein Rollator würde mir da schon sehr helfen. Aber mein Neurologe ist da komisch. Auch wegen Reha hab ich ihn schon gefragt. Ich habe auch stark mit der Fatique zu kämpfen. Mein Neurologe sagt da nur machen sie mehr Sport. Aber wie denn wenn ich an manchen Tagen kaum laufen kann?

Mir kommt das so vor das er mir gar nicht helfen will. 10 Minuten Gespräch bei ihm und dann wirft er mich gleich wieder raus sozusagen. Daher weiß ich einfach nicht was ich machen soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Katja,

Leider ist die Suche nach einem guten Neurologen manchmal beschwerlich! Ich selber wohne aufm Land und habe lange,lange nach einen Neurologen suchen müssen!Es hat viel Zeit,viel Fahrerei....gebraucht.

Auch ich arbeite nur auf 450Euro. Für die Erwerbsminderungsrente musst du in den letzten fünf Jahren mindestens drei Jahre auf Steuerkarte gearbeitet haben.

Fahr zur Reha,vielleicht haben die Tipps oder wissen eine Lösung. Auch der vdk kann sicher genaue Auskünfte und Hilfe geben.

LG Sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Katja,

zusätzlich zu den Ratschlägen die Du hier schon bekommen hast: Gehe zur nächsten MS-Beratungsstelle der DMSG (dmsg-bayern.de/wir-helfen/beratungsstellen/ - für ganz Deutschland!).  In der nächsten größeren Stadt von Deinem Wohnort aus ist bestimmt eine. Dort sind kompetente Berater, die Dir sicherlich auch weiter helfen können. Zumindest hören sie Dir zu, wenn Dein Arzt schon keine Zeit für Dich hat.

Alles Gute,

Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Katja,

ich kann das voll verstehen!

Ich kann zur zeit auch nicht arbeiten und fahre im Dezember auf Reha.

Hoffe das ich da denn erfahre wie es weitergeht.

Habe Gangprobleme und arbeitete bis zur Erkrankung in Verkauf und bin auf meine Beine angewiesen,da ich mit schweren Kisten Trepp auf und ab muss und ganz viel hin und her.

Allerdings habe ich ja Hoffnung das ich irgendwann mal wieder arbeiten darf. Ob ich dann wieder drezig Std. wie vorher arbeiten kann,steht in den Sternen.

Kopf hoch und laß Dich nicht unterkriegen!

LG Beate

PS. Such dir nen neuen Neurologen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Katja!

Beantrage eine Reha. Geh zu deiner Krankenkasse oder nimm Kontakt auf und lass dir einen Rehaantrag schicken. Wenn dein Neuro komisch ist, kann auch dein Hausarzt den Antrag mit dir ausfüllen. Falls der Antrag abgelehnt wird lege Widerspruch ein.

Ich war im Sommer in der Reha und gerade wie Leute wie dich, wo das berufliche unklar war, gab es dort eine physische und psychologische Testung.

Ich selbst habe diese Testung nicht benötigt, weil bei mir beruflich alles geregelt ist und ich bereits eine Erwerbsminderungsrente beomme, mein Arbeitsplatz angepasst und ich so gut zufrieden bin.

In einem "Testbüro" wurden die Patienten über mehrere Tage und 8 Stunden belastet mit diversen Aufgaben. Anhand der Ergebnisse konnte man sehen wie die Konzentration und Belastungsfähigkeit war. Die Physios und Ergos waren auch mit einbezogen, die Psychotherapeuten/Psychologen ebenfalls.

Die Ergebnisse stimmten in den meisten Fällen mit dem überein was meine Mitpatienten zuvor in der Selbsteinschätzung von sich erwartet hatten. Etliche waren dort, weil die Arbeitsfähigkeit getestet werden sollte. Andererseits kannst du dort auch eine gute sozialmedizinische Betreuung bekommen. Die Sozialarbeiter in der Reha kennen sich mit dem Thema sehr gut aus, weil sie täglich damit zu tun haben und können dich beraten.

Letztendlich geht es um dich und deine Gesundheit. Fahr lieber freiwillig zur Reha, als dass die Krankenkasse/Rentenversicherung dich zwangsweise einbestllt. Du kannst dir dort was Gutes tun.

LG und alles Gute.

Anne

P.S.

Mein frühere Neuro war auch nicht kompatibel mit mir, hat mich nicht ernst genommen. Oftmals hat man lange Wartezeiten bei neuen Ärzten, aber hole dir einen Termin und probier einen anderen Arzt aus. Du hast freie Arztwahl und manchmal lohnt es sich, eine etwas weitere Anfahrt in Kauf zu nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Panda,

herzlich Willkommen.

Erstell doch am besten unter der Rubrik "Neue Mitglieder" ein "neues Thema" in dem du dich kurz vorstellst. ;)

Sonst geht das hier in dem aktuellen Thema unter ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo,

das ist natürlich blöd, das du keinen rentenanspruch hast!

kannst du das nicht bei deinem 450€ job die rentenbeiträge einzahlen?

soviel dürfte das doch eigentlich nicht sein!

nach einigen jahren hättest du evtl.anspruch auf eine emr.

das alter spielt bei einer emr auch keine rolle.

ich wurde mit 34 jahren krank, 2 jahre später erhielt ich eine halbe emr,

2 jahre später die volle emr.

damals hatte ich aber noch keine ms.

die ms kam 10 jahre später dazu.

das mit der reha finde ich eine gute idee.

dort kannst du dich erholen, kein mann, keine kinder, keine arbeit.

das würde dir sicher gut tun.

alles gute!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this