Search the Community

Showing results for tags 'gesundheit'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • AKTIV MIT MS
    • Neuigkeiten
    • Wünsche & Anregungen
  • THEMEN IN UNSEREM FORUM
    • Neue Mitglieder
    • MS Therapie
    • MS Symptome
    • Begleitmedikation
    • Ärzte, Kliniken & Reha
    • Barrierefrei
    • Jugendliche & MS
    • Angehörige
    • Reisen & MS
    • Ernährung
    • Recht & Soziales
    • Aufmunterung
    • Sport & MS
    • Partnerschaft & MS
    • Beruf & MS
    • Treffpunkt
    • Sonstiges

Found 25 results

  1. Copaxone 40 mg Pen

    Hat jemand schon Erfahrungen mit dem neuen Copaxone Pen? :)
  2. Hallo, ich habe aktuell wieder mit einem stärkeren Schub zu kämpfen, und bin diesbzeüglich auf der Suche nach Pflanzlichem, was ich unterstützend einnehmen kann. Weil ich auf der Seite https://kurkuma.info/ gelesen habe, dass Kurkuma Entzündungen hemmen kann, würde mich interessieren, ob das schon einmal jemand von euch zu sich genommen hat. Welche Veränderungen konntet ihr bei euch feststellen? Habt ihr überhaupt etwas festgestellt? LG
  3. Hallo, ich habe in der letzten Woche ein detailliertes Blutbild machen lasen. Nun kam heraus, dass ich einen etwas zu geringen Omega 3 Spiegel habe. Deswegein bin ich nun auf der Suche nach einem guten Omega 3 Supplement. Dieses sollte aber bitte rein pflanzlich sein, weil ich mich vegan ernähre. Das hat nicht nur ethische Gründe, sondern auch gesundheitliche. Seit dem ich meine Ernährung auf vegan umgestellt habe, geht es mir wesentlich besser und ich habe mildere Schübe. Laut https://xxx eignet sich Leinöl für veganer. Allerdings hat Leinöl kein EPA und DHA, sondern. Das muss wohl - so wie ich das verstanden habe - erst vom Körper umgewandelt werden. Gäbe es noch eine Alternative zu Leinöl? Etwas, dass EPA und DHA direkt beinhaltet? LG
  4. Bereits seit 03/2016 werde ich von meinem Arzt Dr. Kai Reichert mit der Vitamin D Hochdosistherapie Coimbraprotokoll behandelt - und bin begeistert! Bereits nach acht Monaten kam mein vormals eskalierender und hochaggressiver MS-Verlauf zum Stillstand, mittlerweile liegen zwei MRT-Untersuchungen vor, die eine stabile Remission der Erkrankung bescheinigen. Aber von vorne: Ich bin vermutlich seit 2002 an Multipler Sklerose erkrankt, eine Sehnerventzündung und wenige Wochen später linksseitige Taubheit und Gehstörungen wurden jedoch damals nicht per Liquordiagnose bestätigt (ich habe eine Heidenangst vor Nadeln, speziell in der Größe!). Ich ignorierte die Verdachtsdiagnose erfolgreich für gut 8 Jahre, bis mich häufiger und aggressiver werdende Schübe einholten. Ab 2012 musste ich meine Arbeitszeit immer weiter reduzieren, neben der massiven Fatigue blieben nach jedem Schub kleinere Einschränkungen wie Parästhesien, Sehstörungen oder Taubheit in den Füssen zurück. Im Frühjahr 2015 "mähte" mich dann der schwerste Schub nieder: Halbseitig gelähmt, auf einem Auge weitestgehend blind und ohne Kontrolle über Blase oder Darm lag ich trotz Kortisonstosstherapie wochenlang pflegebedürftig im Bett. Es dauerte knapp sechs Monate, bis ich mich mit Hilfe von Physiotherapie und damals schon mit dem Auffüllen meines massiven Vitamin D Mangels wieder ins Leben zurück kämpfte. Kaum starte ich Ende 2015 eine stufenweise berufliche Wiedereingliederung und ging wieder drei Monate mit 12 - 20 Std. in Teilzeit arbeiten, folgten zwei weitere Schübe, die mich diesmal mein Gleichgewicht und Kurzzeitgedächtnis kosteten. Ich wurde als voll erwerbsunfähig unbefristet verrentet. Mein Neurologe empfahl bereits länger Plasmapharese und/oder Eskalationstherapien, aber ich war leider zu gut informiert über Wirkungs-/Nebenwirkungsprofil, als dass ich mich dazu hätte durchringen können. Aber gar nichts tun? Das war irgendwie auch keine Alternative. Ich war verzweifelt... Im Winter 2015 hatte ich zum ersten Mal den Blog einer Patientin von Dr. Coimbra gelesen. Sie erzählte dort von ihren Erfahrungen: Remisssion der MS, Rückgang jüngerer Symptome, keine Nebenwirkungen, und das seit mehreren Jahren. Über 90% aller behandelten Patienten kämen in Remission - das klang nun wirklich sehr viel zu gut, um wahr zu sein?!? O.k., ich forschte nach und fand folgende Informationen: Dr. Coimbra ist ein Professor für Neurologie an der Universität von Sao Paulo, hat in den USA und in Schweden studiert und geforscht, hat die Behandlung seit 2002 immer weiter erforscht und in seiner Praxis zusammen mit acht weiteren Ärzten bei über 5.000 Patienten erfolgreich angewandt, davon ca. 1.500 mit Multipler Sklerose. Auf Facebook finden sich Gruppen mit z.T. über 30.000 Mitglieder, weltweit wurden bis dato ca. 20.000 Patienten behandelt. Ihre Erfahrungsberichte klangen alle sehr ähnlich und alle sehr gut. Und es gibt jede Menge Forschung zu Vitamin und seiner wichtigen Rolle im Immunsystem. Trotzdem: Ich war hochgradig skeptisch. Wenn etwas derart gut funktioniert, so müsste man doch darüber in jeder Zeitung lesen? Aber im Frühjahr 2016 war ich nur noch verzweifelt: Mir ging es schlecht, ich hatte Angst. Angst vor der MS, aber leider auch vor den pharmakologischen Therapien und ihren Nebenwirkungen. Glücklicherweise hatte ich vor den beiden fatalen Schüben im Frühjahr 2016 meinen Hausarzt bereits mit Informationen zum Coimbraprotokoll "gefüttert" und um Nachforschung gebeten. So kam es dazu, dass er sich mit Dr. Coimbra in Kontakt setzte und wir in 03/2016 mit der Behandlung beginnen konnten. Mit wenig Hoffnung, aber dem Mut der Verzweiflung. Und als letzter Versuch, bevor ich mich dann doch mit Eskalationstherapien behandeln lassen wollte. Aber dazu kam es nicht mehr: Bereits nach wenigen Wochen bemerkte ich eine deutliche Zunahme meiner Energie, konnte besser schlafen, war entsprechend nach vielen Jahren der schwersten Erschöpfung erstmals wieder etwas erholt. Meine Laune und Stimmung wurden besser, der Drehschwindel nahm etwas ab. Wir erhöhten nach Anleitung von Dr. Coimbra die Vitamin D Dosierung nach drei Monaten und es begann eine wilde Achterbahn der Symptome: Mal war die Taubheit in den Beinen verschwunden für ein paar Stunden, dann wieder komplett da. Schmerzen und Spastik schienen besser zu werden, nur um dann plötzlich wieder mit voller Wucht zu zuschlagen. Der Tremor in meiner linken Hand, der mich seit dem Schub im Frühjahr 2015 begleitete, war eines Tages verschwunden für ein paar Stunden, nur um dann abends meine linke Hand gar nicht mehr bewegen zu können. Was für eine anstrenge und beängstigende Zeit! Aber von anderen Patienten aus den USA und Brasilien wusste ich, dass diese Phase normal ist und nach zwei bis drei Monaten in ruhigeres Fahrwasser übergehen sollte. Und genauso war es: Nach ca. 7 Monaten kehrte plötzlich Ruhe ein. Jüngere Symptome wurden nach und nach besser, ich fühlte mich insgesamt kräftiger. Und nach acht Monaten stand mein jährliches Kontroll-MRT an, das ich mit Bangen erwartet hatte. Das Ergebnis rührte sowohl mich als auch meinen Arzt zu Tränen: Zum ersten Mal seit Jahren keine neuen Herde, keine aktiven Läsionen, keine Kontrastmittel-Aufnahme. Die MS war tatsächlich zum Stillstand gekommen! Ab da ging es überwiegend bergauf: Bis auf wenige Phasen bemerkte ich fast wöchentlich eine Verbesserung oder die weitere Abnahme von schweren Symptomen. Wir konnten meine Schmerzmedikation und Muskelrelaxanzien verringern (ich hatte zwischenzeitlich Cannabis verschrieben bekommen, was mich aber immer wieder müde und „nebelig“ im Kopf machte). Ab Herbst 2016 begann ich in sozialen Netzwerken über meine Erfahrungen zu sprechen, gründete eine eigene Facebookgruppe, informierte Patienten über die Möglichkeit, dass interessierte Ärzte sich kostenlos (!) eine Woche lang in Sao Paulo bei Dr. Coimbra in seiner Praxis im Univiertel ausbilden lassen können. Im Februar 2017 flogen meine Arzt Dr. Reichert und ich zusammen nach Brasilien, um bei Dr. Coimbra zu hospitieren. Noch ein halbes Jahr vorher hatte ich meinem Arzt einen Vogel gezeigt als er vorschlug, dass ich ihn begleiten sollte – ein Langstreckenflug war damals vollkommen außerhalb meiner Möglichkeit. Auch im Frühjahr 2017 war das noch eine ziemliche Quälerei und brachte mich körperlich und psychisch an meine Grenzen. Aber es funktionierte und wurde zu einem Highlight in meinem Leben. Mittlerweile konnten wir Patienten 11 Ärzte in Deutschland, Luxemburg und Österreich zur Fortbildung bewegen und über 2.000 Menschen im deutschsprachigen Raum konnten im Laufe der letzten Monate die Behandlung beginnen. Wir (die drei ersten zertifizierten deutschen Protokollärzte Dr. Kai Reichert, Johannes Demuth und Dr. Beatrix Schweiger + ich) gründeten das „Netzwerk Coimbraprotokoll“ und arbeiten zurzeit daran, die ausgebildeten Protokollärzte weiter zu vernetzen. Im Frühjahr 2018 haben wir mit Hilfe von Dr. Coimbra weitere zehn Ärzte in der Schweiz und Deutschland ausgebildet, so dass aktuell 21 deutschsprachige Ärzte zur Verfügung stehen. Weltweit gibt es bereits über 140 Protokollärzte, die hier zu finden sind: https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1fATZJUEhOsYYJdBY41h48FBkLaQ&ll=34.56613747450304%2C-13.542721874999984&z=2 Wie geht es mir heute? Wesentlich besser, soviel ist mal klar. Meine Gehstrecke hat sich von 300 m schwankend und mit zwei Stöcken auf gute 2.000 m freihändig erweitert. Auf der linken Seite sieht man noch immer deutlich eine Fussheberschwäche und „unrundes Laufen“, aber mit knapp zwei Kilometern komme ich wieder zu Fuß zum Einkaufen oder eigenständig zum Frisör – alles das macht Lebensqualität aus. Schmerzen und Spastik halten sich in Grenzen, sofern ich meine tägliche Gymnastik und Ruhepausen ernst nehme. Meine Augen haben sich soweit erholt, dass ich mich tagsüber wieder hinter das Steuer eines Autos wage. Letzte Woche bestätigte eine OCT-Untersuchung (optische Kohärenztomografie), dass mein Sehnerv sich zum Teil wieder regeneriert hat. Auch war im zweiten MRT in 11/2017 zu sehen, dass manche der jüngeren Herde kleiner und blasser geworden sind. Definitiv ist eingetreten, was die Forschung schon länger nachgewiesen hat: Vitamin D stoppt nicht nur Autoaggression, es kann bis zu einem gewissen Grad auch noch die Neubildung von Gehirn- und Nervenzellen anregen und somit ein paar Schäden „reparieren“. Meine Konzentration reicht wieder aus, um diesen Text hier zu schreiben und ich kann seit ein paar Monaten wieder 6 – 8 Stunden pro Woche arbeiten. Noch nicht viel, vielleicht wird es auch nicht mehr wesentlich mehr, aber für mich hat eine sinnvolle Tätigkeit schon immer einen wichtigen Teil meiner Lebensqualität ausgemacht. Und ein Zubrot zur Rente ist auch nicht zu verachten! In 04/2018 gab es ein weiteres Highlight in meinem Leben: Dr. Coimbra kam nach Deutschland, um beim Vitamin D Kongress von Prof. Jörg Spitz die Grundlagen seiner Behandlung und seine Erfahrungen zu teilen. Das Video seines Vortrags ist kostenlos auf YouTube zu finden, siehe Link im Anhang. Im Anschluss an Dr. Coimbra habe ich beim Kongress einen Vortrag über meine bisherigen Erfahrungen gehalten, die Aufzeichnung ist (neben vielen weiteren spannenden Vorträgen z.B. von Prof. Jörg Spitz und Dr. Michael Holick) im kostenpflichtigen Kongresspaket zu sehen: Im Anschluss an Dr. Coimbra habe ich beim Kongress einen Vortrag über meine bisherigen Erfahrungen gehalten, die Aufzeichnung ist (neben vielen weiteren spannenden Vorträgen z.B. von Prof. Jörg Spitz und Dr. Michael Holick) im kostenpflichtigen Kongresspaket der AMM GmbH zu sehen: http://go.coimbraprotokoll.218775.digistore24.com/ Unsere deutsche Facebookgruppe hat inzwischen weit über 7.000 Mitglieder und viele Patienten berichten dort über ihre Erfahrungen: https://www.facebook.com/groups/Coimbraprotokoll/ Wenn Ihr einen ersten Überblick über das Coimbraprotokoll sucht oder mehr wissen wollt, dann schaut die Homepage an, die ich seit 04/2017 ans Netz gebracht habe und ehrenamtlich betreibe: www.coimbraprotokoll.de. Dort sind auch alle ordentlich ausgebildeten Protokollärzte im deutschsprachigen Raum zu finden. WARNUNG: Kommt bitte nicht auf die Idee, ohne Begleitung eines zertifizierten Protokollarztes hohe Dosen Vitamin D einzuschmeißen!!! Ohne korrekte individuelle Dosierung und ärztliche Überwachung sowie Einhalten einer calciumreduzierten Diät und ausreichenden Trinkmenge drohen schwere Nierenschäden mit möglicher Todesfolge! Eine maximale Tagesdosis von 10.000 ie Vitamin D gilt nach aktueller Forschung für jeden normalgewichtigen Erwachsenen als sichere Dosis.
  5. Hallo Zusammen, mein Mann hat aktuell wieder einen Schub. Neben den Medikamenten würden wir nun gerne auch noch die Ernährung darauf ausrichten. Weil ich auf https://www.kurkuma-wirkung.de/ gelesen habe, dass Kurkuma entzündungshemmend wirkt, wollte ich mich hier nun einmal umhören, ob jemand von Euch Erfahrungen hat. LG
  6. Für immer ein Pflegefall?

    Hey, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich kann wegen meinem Schub meine Finger nicht mehr benutzen also ich habe sehr starke Koordinationsstörungen und fühle meine Finger auch nicht mehr bzw das gilt für die ganze Hände . dieser Text hier läuft durch die Spracherkennung Cortison habe ich schon bekommen aber zum ersten Mal hat das nichts gebracht. Ich bekam drei Tage Cortison. Das war vor zwei Wochen . Ich habe MS seit ich 12 bin und normalerweise hat Cortison immer geholfen . Ich habe jetzt nur Angst dass das für immer bleibt weil ich schon öfters gelesen habe dass manche Patienten diese Symptome nicht verloren haben. Mein Arzt meinte wenn das in zwei Wochen nicht besser wird soll ich mich wieder melden , klar kann man jetzt sagen von einfach das macht mich psychisch aber sehr sehr fertig. Ich bin erst 18 ich musste schon meine Ausbildung wegen Multiple Sklerose beenden da ich dieses Jahr sehr viele Schübe dazu habe ich auch noch Stress zu Hause und so weiter also sehr viel auf einmal ich weiß nicht mehr was ich machen soll ich fühle mich so verdammt hilflos keiner kann mich verstehen darum wende ich mich hier ins Forum. Also was ich eigentlich fragen wollte ist meint ihr das kann wirklich für immer bleiben und habt ihr sonst noch irgendwelche Tipps Fragezeichen vielen dank schonmal
  7. Hallo zusammen, so langsam startet mit den steigenden Temperaturen auch wieder die Zeit, den Sommerurlaub zu planen. Einige von euch haben im Forum ja bereits begonnen, sich rund um das Thema Reisen & Impfschutz austauschen. Für all diejenigen, die sich Gedanken um die besonderen Vorkehrungen machen, könnte der aktuelle Artikel „Impfungen vor Reisen“ aus unserem Mai-Newsletter interessant sein. Hier erfahrt ihr zum Beispiel, welche verschiedenen Arten von Impfungen es gibt, welche Impfungen für welche Länder notwendig sind und was besonders MS Betroffene bei Reiseimpfungen beachten sollten. Außerdem können sich Aktiv mit MS Mitglieder natürlich auch die ausführliche Broschüre „MS und Reisen“ im Aktiv mit MS Shop herunterladen. Ich wünsche euch eine schöne Reisezeit! Euer Jasper
  8. Guten Morgen, Ich habe gestern eine Bewilligung meiner Reha für die 2015 eröffnete Johanniter-Klinik am Rombergpark Dortmund bekommen. Wer kennt diese Rehaklinik? Gruß kaumis
  9. Balance-Sitzkissen

    Hallo Zusammen, Vor einigen Wochen war ich in einem Sportgeschäft, sah ein Balance-Sitzkissen. Daraufhin unterhielt ich mich mit meiner Ergotherapeutin, ist das was für mich, um das Gleichgewicht und die Wirbelsäule zu stärken. Das Sitzkissen nahm ich spontan zur Physiotherapie mit, die Therapeutin war von den Balance-Sitzkissen begeistert. Vorteile: Fussreflexzonenmassage durch die Noppen Wirbelsäule hat die Aufgabe Ungleichgewicht auszugleichen Ich stelle mich auf das Balance-Kissen in der Küchenzeile, somit habe ich die Möglichkeiten mich im Notfall festzuhalten. https://www.ergotopia.de/blog/balance-kissen Gruß Silke
  10. Ratgeber Internet: Hilft das Netz bei Krankheiten?

    Macht mit bei der größten Befragung zum Thema „Patient im Internet“. Die „EPatient Survey 2018“ ist eine deutschlandweite Online-Befragung, die untersuchen will, welche digitalen Gesundheitsanwendungen Menschen wie nutzen und wie sich dies auf ihr Leben und ihre Erkrankungen auswirkt. Die Beantwortung der Fragen nimmt etwa 4-6 Minuten eurer Zeit in Anspruch - macht mit! Hier geht’s zur Umfrage Lieben Gruß und ein schönes Wochenende! Jasper
  11. Ipl Haarentfehrnung

    Hallo zusammen. Ihat jemand von euch Erfahrung bzgl. Haarentfehrnung mittels ipl Zb. Mit Philipps lumea? Finde es eine tolle alternative zum rasieren... In der Anleitung steht nicht verwenden unter Einnahme von immunsupressiva. Wäre toll wenn mir jemand Auskunft geben kann.
  12. Hallo Zusammen, Es beginnt wieder die Grippewelle. Letzte Woche bekam ich meine erste Grippeschutzimpfung. Ich entschied mich dafür, da viele Arbeitskollegen mit Magen- und Darmgrippe und Erkältungen zu Hause sind. Der richtige Zeitpunkt für eine Grippeschutzimpfung ist der Herbst. Wer hat sich auch schon impfen lassen? Gruß Silke
  13. Schokoladenkuchen

    Hallo Zusammen, Heute habe ich mir einen Schokoladenkuchen gebacken. Es ist ein einfaches und schnelles Rezept. Zutaten: 2 Eier 150 g brauner Rohr-Rohzucker 2 Bananen 100 ml Pflanzenöl 200 ml Kuhmilch, Hafermilch oder Kokosdrink 300 g Weizenmehl Typ 550 / Roggenmehl Typ 997 1 Päckchen Backpulver 1 Päckchen Vanillezucker 3 Esslöffel Backkakao Zubereitung: Die Eier mit dem braunen Zucker schaumig schlagen. Reife Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Pflanzenöl, Milch, Mehl, Backpulver, Vanillinzucker und Backkakao zur flüssigen Masse dazugeben. Backzeit: 200 Grad / 45 Minuten Viel Spaß beim Ausprobieren.
  14. Fußbad

    Hallo Zusammen, Ich nehme mir Zeit für mich, genieße ein schönes Fußbad. Fußbad ist eine Möglichkeit mal Abzuschalten sich eine Tasse Kaffee oder Tee zu gönnen während sich die Füße im warmen Wasser entspannen. Regelmäßige Fußbäder können Infekte verhindern, weil sie dem Körper Wärme zuführen und die Durchblutung der oberen Atemwege anregen. Besonders gut wirken sie zur Vorbeugung von Erkältung und Grippe, wenn die Temperatur langsam gesteigert wird. Was benötige ich für ein Fußbad? eine Schüssel mit warmen Wasser Handtuch Fußcreme Baumwollsocken Duftöl (beispielsweise Teebaumöl oder Lavendel) Kernseife dalli Dalli Pflegekernseife vegan ohne Rindertalg Dalli Kernseife mit Rindertalg basisches Fußbad mit Natron 2 Teelöffel Natron Duftöl warmes Wasser Dauer des Fußbades mindestens 40 Minuten oder mehr, damit der Körper die Inhaltsstoffe über die Haut aufnehmen kann. Viel Freude beim Ausprobieren. Gruß Silke
  15. Leberwert erhöht durch Copaxone?

    Hallo zusammen, Vielleicht kann mir jemand weiter helfen.. Ich Spritze seit Juli 2016 Copaxone (Juli hatte ich täglich 20mg und habe dann im August 2016 auf 3x wöchtl. Di, Do, So 40mg umgestellt). Bisher hab ich Cop sehr gut vertragen, ganz zu Anfang paar Quadeln nachm spritzen aber das war's. Habe seit ca. 2 wochen mit meinem Magen Probleme (Appetitlos, Magenkrämpfe, Völlegefühl) zudem hab ich Haarausfall bekommen und einen unerträglichen Juckreiz am Körper. Bin dann zum Hausarzt, es wurde Blut abgenommen und da nun ist ein Leberwert erhöht.. Symptome passen dazu.. Mir stellt sich jetzt die Frage, hängt das mit Cop zusammen? Meine Hausärztin hatte mich nämlich direkt damit abgefertigt, hatte nur in die Akte geschaut "ganz klar du hast MS und spritzt Cop" ohne mich mal abzutasten oder ähnliches.. hab zudem 'nur CIS'.. Blutbild wollte die mir erst auch nicht machen erst nach meinem Bitten hin... Hat jemand damit welche Erfahrungen? Hatte mal gelesen das Cop eigentlich nicht über die Leber geht.. Liebe Grüße Denise
  16. Stürze vermeiden

    Hallo Zusammen, Wie vermeide ich Stürze im Alltag! - Scheuen Sie sich nicht, Hilfe in Anspruch zu nehmen - Tragen Sie feste und geschlossene Schuhe - Tragen Sie bequeme, nicht zu weite oder zu lange Kleidung - Benutzen Sie nur intakte, für Sie geeignete Hilfsmittel - Üben Sie in der Therapie den Umgang mit ihren Hilfsmitteln ( z. B. Gehwegen, Rollstuhl, Haltegriffe) ein, bevor Sie diese alleine benutzen - Achten Sie auf mögliche Stolperfallen ( z. B. Telefonkabel, Bordsteinkante, Fußstützen am Rollstuhl, Teppich) - Passen Sie ihre Alltagsaktivitäten ihren Fortschritten in der Therapie an weitere Tipps: - Sorgen Sie für ausreichende Lichtverhältnisse. Schalten Sie besonders nachts das Licht an, wenn Sie aufstehen - Sprechen Sie bei Veränderungen ihres Wohlbefindens oder bei Schwindel mit ihrem Arzt - Folgen Sie den Anweisungen des Arztes z. B. nicht alleine auf die Toilette oder ohne unterstützende Begleitung außer Haus gehen
  17. Sanarium

    Hallo Zusammen, Während der kalten Tage, verbrachte ich viel Zeit im Schwimmbad in meiner Region. Das Hallenbad hat eine Sauna und ein Sanarium. Was mir besonders gut gefällt sind die ätherischen Öle die sich positiv auf meine Atemwege auswirken. Des Weiteren hat es für mich Entspannung pur. http://www.sauna.com.de/sanarium-was-ist-ein-sanarium-und-wo-liegt-der-unterschied-zur-klassisschen-sauna/ Viel Spaß beim Ausprobieren. Gruß Silke
  18. Selbsthilfe

    Hallo Zusammen, Was versteht Ihr unter Selbsthilfe und geht ihr auch regelmäßig zum Stammtisch der AMSEL e. V.? Darum gehe ich zur Selbsthilfe. Was ist Selbsthilfe Unter Selbsthilfe verstehe ich, dass sich Menschen die sich in ähnlicher Weise von einer Lebenssituation betroffen fühlen, gegenseitig unterstützen. Formen der Selbsthilfe Die klassische und ursprüngliche Form der Selbsthilfe ist die Selbsthilfegruppe. Dort treffe ich mich regelmäßig mit Menschen aus meiner Region und tausche mich aus. Heute ist jedoch die virtuelle Selbsthilfe oder Online-Selbsthilfe immer wichtiger. Ich lerne und tausche mich mit Menschen über ein Forum oder Chatroom im Internet aus, ohne sie persönlich treffen zu müssen. Darüber hinaus gibt es für viele Arten von Erkrankungen bundesweit tätige Selbsthilfegruppen. Sie sind derzeit in der Regel das „Dach“ für Landesverbände und letztendlich auch für Selbsthilfegruppen vor Ort. Einige wenige Verbände bieten auch bereits Möglichkeiten der Online-Selbsthilfe an. Ziele der Selbsthilfe Verschiedene Bereiche der Selbsthilfe haben unterschiedliche Ziele bzw. besondere Schwerpunkte in den folgenden Zielen: Kennenlernen anderer Betroffener, Gespräche miteinander, Gedankenaustausch und gemeinsame Aktivitäten. Hilfen beim Bewusstwerden eigener Bedürfnisse und Wünsche Hilfen beim Lösen von Problemen Hilfen zur Angstverarbeitung, Stärkung des Selbstwertgefühls Aufklärung und Information anderer Betroffener, die nicht unbedingt Mitglieder der Gruppe oder des Verbandes sein müssen. Vertretung der Interessen der Betroffenen, Abbau von Vorurteilen, Öffentlichkeitsarbeit Informationsaustausch über das Hilfesystem (Mit)Gestaltung von Angeboten und Hilfen, die für die Bedürfnisse der Betroffen passend sind. Gruß Silke
  19. Hallo Zusammen, Heute war ich in der neuroimmunologische Ambulanz an der Uniklinik Heidelberg. Es war mir besonders wichtig, mir eine zweite Meinung an einer neurologischen Institutsambulanz einzuholen. Die Kopfklinik ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, die Buslinie 32 / Neuenheimer Feld, Haltestelle "Kopfklinik" Anmeldung: Kopfklinik, Ebene 01, Leitstelle Tel.: 06221 56-7510 oder 06221 56-7504 Sprechzeiten Montag bis Mittwoch und Freitag 09:00 Uhr - 13:00 Uhr Ansprechpartner: Prof. Dr. med. Brigitte Wildemann Prof. Dr. Ricarda Diem Dr. Brigitte Storch-Hagenlocher Dr. Thorsten Lenhard Dr. Andrea Viehöver Zu den ambulanten Terminen bitte mitbringen: CCT-/MRT-Aufnahmen (auf CD) Arztberichte Überweisungsschein (Haus- oder Facharzt erfolgen) Medikamentenplan Leistungen: Im Fokus stehen Diagnostik und Therapie nachstehend aufgeführter Erkrankungen: Multiple Sklerose Neuromyelitis optica (NMO, Devic-Syndrom) Sehnervenentzündung Myasthenia Gravis Immunneuropathien Myositis Rheumatologische Systemerkrankungen Grüße Silke
  20. Hallo liebe Betroffene, hier ein sehr interessantes Video: http://www.ardmediathek.de/tv/Visite/Wie-die-Darmflora-das-Gehirn-krank-macht/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=14049224&documentId=42882402
  21. EU Toilettenschlüssel

    Hallo Zusammen MS Betroffene haben die Möglichkeit einen Toilettenschlüssel für öffentliche Einrichtungen zu bekommen. Adresse: CBF, Pallaswiesenstr. 123 a, 64293 Darmstadt Kostet: 20 € https://www.myhandicap.de/barrierefrei-reisen/reiseorganisation/euro-wc-schluessel/ Gruß Silke
  22. Ergometer

    Hallo Zusammen, Das Ergometer-Training bringt mehrere Vorteile für das Herz-Kreislaufsystem und die Leistungsfähigkeit mit sich. Die Ausdauer wird effektiv trainiert und ich kann zu Hause trainieren mit Musik. Außerdem bin ich wetterunabhängig. - Ausdauertraining höchstens 30 Minuten / langsam steigern - Wattzahl 50 - Einstellung des Sattels auf Hüfthöhe. Wer hat ein Ergometer zu Hause?
  23. Tee

    Hallo Zusammen, Jetzt kommen die kalten Wintertage, da freue ich mich immer auf eine heiße Tasse Tee. Genieße die Ruhe und Entspannung zu Hause mit einer schönen Tasse Tee. Im Augenblick probiere ich verschiedene Teesorten aus. - Inspiration & Dynamik https://www.xxx.html Am Abend vor dem Schlafen gehen, genieße ich noch einen Kräutertee - Harmonie & Balance Alle Teesorten ohne Zuckerzusatz! https://www.xxx.html Gruß Silke
  24. Hallo Zusammen, Nach der Diagnose MS beschäftige ich mich damit, was kann ich für meinen Körper gutes tun. Heute war ich bei DM hab mir von Denkmit Vollwaschmittel Ultra Sensitive, Pulver zugelegt. Es wird ganz auf Parfüm-, Farbstoff- und Konservierungszusatz verzichtet. Werbelink gelöscht 21.11.2017 Was benutzt Ihr so zum Waschen? Gruß Silke
  25. Hallo ihr Lieben :) , ich benötige eure Hilfe um meinen Abschluss zu erreichen. Ich studiere Informationsmanagement im Gesundheitswesen an der Hochschule Ulm und schreibe gerade meine Bachelorarbeit. In der BA wird erörtert ob Wearables (Health Tracker) Multiple Sklerose erkrankte Personen in ihrem Alltag unterstützen können. Ihr würdet mir sehr helfen, wenn ihr kurz an meiner Umfrage teilnehmt, denn sie ist das Kernstück meiner Arbeit. Die Umfrage dauert keine 3 Min. Hier ist der Umfragelink: https://www.umfrageonline.com/s/18e71b3 Als kleines Dankeschön kann ich euch die Ergebnisse der Umfrage zuschicken, wenn sie euch interessieren. Dazu müsstet ihr eure eMail Adresse in der Umfrage hinterlassen. Diese wird auch nicht weitergegeben. Vielen lieben Dank. Hab euch lieb ツ