Forumregeln

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Yesterday
  2. "Sinniges"

    Mut ist keine Vorbedingung für den Verlust des Lebens. Peter Ustinov, 16.04.1921 - 28.03.2004, englischer Schauspieler, Regisseur, Autor, Produzent
  3. Last week
  4. Verdacht auf MS

    Was kam denn jetzt dabei raus? Ich habe auch seit ca. 2 Wochen wechselnde Missempfindungen, komischerweise am gesamten Körper. Mal Beine, Arme, aber auch Mal am Rücken, Nacken oder Bauch. Ich muss deshalb auch einige neurologische Untersuchungen zur Abklärung machen. Die Symptome sind mittlerweile etwas weniger häufig, oft habe ich ein paar Stunden auch mal wenig bis gar nix, anfangs war es fast den ganzen Tag über, Mal schwächer Mal stärker.
  5. Erfahrung mit Gilenya

    Liebe Weasley Wann genau der Abfall der Leukozyten begonnen hat, kann ich leider nicht mehr sagen. Ich habe die entsprechenden Befunde in der Wohnung in Wien, wo ich für die kommenden beiden Wochen wegen Urlaubs nicht sein werde. Sobald ich aber wieder dort bin, werde ich mich wieder melden. Die Antwort auf Deine zweite Frage kann ich allerdings bereits geben: Die Zahl der Leukozyten hat sich nicht wieder normalisiert. Bei der Blutabnahme im Rehazentrum am Gmundnerbeg vor zwei Wochen wurde ein Wert von 2,08 (was auch immer) gemessen. Dieser Wert ist weit unter dem von diversen Organisationen empfohlenen Wert von 4. Glücklicherweise schaffe ich es, die diversen Erkrankungen, die bei uns ja mit zwei Kindern nicht allzu selten sind, gut zu ignorieren. Alles Gute Roland
  6. Erfahrung mit Gilenya

    Danke lieber Roland für deine Antwort! Ich starte mit der neuen Therapie in einigen Tagen. Stationärer Aufenthalt ist nicht geplant, werde 6 Std. beim Neurologen verbringen und danach wird mich meine Mutter noch weiter beaufsichtigen. Wenn ich fragen darf, wie bald nach Einnahmebeginn hat sich bei dir gezeigt, dass die Leukozytenzahl so stark gesunken ist? Hat sich dies nun wieder normalisiert? Alles Liebe!
  7. "Sinniges"

    Das Geld, das man besitzt, ist das Mittel zur Freiheit, dasjenige, dem man nachjagt, das Mittel zur Knechtschaft. Jean-Jacques Rousseau, 28.06.1712 - 02.07.1778 schweizer Schriftsteller und Musiker
  8. Magnetfeldtherapie

    ich habe im verlauf einer schwermetallausleitung auch zeitgleich eine therapie mit dieser matte bekommen (um die ausleitung der metalle zu verbessern). ich kann leider nicht sagen ob die matte selbst half, aber die ausleitung hat mich soweit gebracht, dass ich seit mittlerweile 5 jahren oder mehr vollkommen schub- und symptomfrei bin. ob das von der ausleitung war, kann man natürlich nicht beweisen, aber ich habe damals eine starke verbesserung gemerkt, da ich davor regelmäßig viele kleine schübe hatte. die ausleitung selbst bestand aus einer speziellen massage, diese matte und auch noch 2 x in der woche jeweils zwei infusionen über 12 wochen hinweg. das eine war eine chelatbildner, der sich an die metalle binden sollte. dazu gab es regelmäßig aufbauinfusionen mit verschiedenen vitamin und wichtigen supurenelementen. vor der infusion gab es noch eine procaininfusion damit die ausleitung besser funktioniert. dazu gab es spezielle schwefelhaltige tabletten die man nehmen musste und tabletten mit chlorella und zeolith in kombination. dazu eine therapie mit einer eichotherm lampe, damit genug vitamin d im körper gebildet wird, was die ausleitung unterstützt. die behandlung war wohl relativ teuer, da die krankenkasse das nicht bezahlt hat, aber für mich hat es sich gelohnt.
  9. Notebook bei Augenproblemen

    Hallo Miss Sylt, ich denke, dein Mann ist ein guter Berater zu dem Thema. Was sagt er denn dazu ? Falls du sehr lichtempfindlich bist, wirst du/ wird er eine gute Helligkeits- und Kontrast-Einstellung finden. Bildschirmgröße: je nach Platzangebot. Größer macht natürlich eine angenehmere Betrachtung. Schaust du schon mit Computer-/Nahbrille ? Dann lass dich vom Optiker gut beraten. Freundliche Grüße Carmen
  10. "Sinniges"

    Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist,immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen. Dietrich Bonhoeffer 04.02.1906 - 09.04.1945, lutherischer Theologe
  11. Verdacht auf MS

    Hi, ich kann mich mein Vorrednern nur anschließen. Lasse bitte Untersuchen machen. Weil der Gedanke was wäre wenn macht dich nur fertig. Ich habe 8 Monate gebraucht bis mir jemand sagen konnte was es ist. Davon habe ich 4 Wochen lang den den Lebensumstand Verdacht auf MS mit mir getragenen. Das war nicht schön. Aber für mich persönlich auch gut. Weil ich mich da schon damit beschäftigt habe. Sprich wenn ich es habe nehme ich Medikamente. Ich hatte Zeit mir ein Plan zu entwickeln. Und heute: Spritze ich drei mal die Woche, gehe in Vollzeit arbeiten und mache das worauf ich Bock habe. Nur das wichtigste war nie den Kampfgeist zu verlieren
  12. Verdacht auf MS

    Hallo, es ist interessant, dass bei dir hängen geblieben ist, dass es MS sein könnte. Fokussiere dich bitte nicht so sehr darauf, denn im Moment sind es undefinierte Symptome. Da es keinerlei Ergebnisse der Untersuchungen gibt, außer, dass das MRT vom Kopf nichts zeigt, könnte man sagen, nein du hast keine MS, sondern bist ein Hypochonda (sry für die deutliche Aussage). In meinen 17 Jahren MS-Karriere hab ich aber schon viele MSler getroffen, die besonders anfangs sehr unspezifische Symptome hatten und wo die Ergebnisse eben nichts gezeigt haben. Derzeit gibt es aber bei dir noch garnicht genug Untersuchungsmaterial, um zu sagen aktuell kann man nichts sagen. Daher der Tipp mit dem MRT vom Rücken. Denn deine Symptome könnten auch von nem Tumor am Rückenmark kommen, von der Bandscheibe oder auch anderen Sachen. Also bestehe auf ein MRT vom Rücken und danach kann man schon etwas mehr sagen.
  13. Erfahrung mit Gilenya

    Liebe Weasley Ich hatte meinen ersten Schub im November 1989. Bin danach durch alle vorhandenen Medikamente hindurch getaucht, aber leider kam es niemals zu einem merklichen Stop der Krankheit. Ich hatte allerdings das Glück, dass alle aufgetretenen Beschwerden ohne für mich merkliche Reste wieder verschwunden sind. Auch ich habe COPAXONE verwendet, aber wie immer wurden durch dieses Medikament Schübe leider auch nicht verhindert. Meine liebe Frau hat vor einigen Jahren Kontakt mit einem am AKH tätigen Neurologen (Prof. Leutmezer) aufgenommen und dieser hat mir ein damals neues Medikament (GILENYA) empfohlen. Da bei diesem Medikament potenzielle Nebenwirkungen eintreten könnten, habe ich nach der ersten Gabe zwei Nächte am AKH verbracht. Glücklicherweise haben sich bei mir keine der befürchteten Nebenwirkungen eingestellt. Zu beginn habe ich das Medikament täglich genommen, aber im Zuge eines Aufenthalts am Rehazentrum am Gmundnerberg wurde von der zuständigen Stationsärztin gemeint, ich solle sofort mit der Einnahme dieses Medikaments aufhören, denn die Zahl meiner Leukozyten war weit in den Keller gesunken. Auf entsprechende Nachfrage meinereits hat Dr. Leutmezer gemeint, ich solle das Medikament nun nur noch jeden zweiten Tag nehmen. Seit drei Jahren nehme ich dieses Medikament nun schon und bei der letzten NMR Kontrolle, waren keinerlei Zeichen von potenziellen neuen Schäden nachgewiesen worden. Also ist DIESE Therapie für MICH offenbar optimal. Abe wie es bei der MS ja üblich ist, kann dieser Erfolg bei MIR für andere Paienten nichts bedeuten. Wünsche Dir viel Erfolg bei DeinerSuche nach einer passenden Therapie Roland
  14. Corona

    Hallo,AndyDoc, jetzt ist hier aber ordentlich der Wurm drin. Ich wollte eigentlich nur darauf hinweisen, dass die Medien viel Blödsinn wegen dem Corona Virus schreiben. Denn in dem Internetartikel von Tagesschau.de , den ich zu Beginn erwähnte steht nämlich genau das Gegenteil in Bezug was das Risiko für MS Betroffene, aber eben nur bestimmte Gruppen, betrifft. Aber mir ist das Ganze mittlerweile sowieso zu anstrengend, ich gebe auf.
  15. Verdacht auf MS

    Hallo 👋 mal kurz zur meiner Geschichte : mein linker Oberschenkel verwies auf taubheitsgefühle, ich dachte es ist ein Nerv eingeklemmt (vom Rücken kann ja sehr viel kommen ) nach 3 Behandlungen wurde es einfach nicht besser , im Gegenteil mein Massuer hat mich zum Neuro geschickt , dieser wiederum hat mich ins KH verwiesen , dort war ich 9 Tage ... und da hab ich die Diagnose erhalten ... Kopf sowie der Rücken ist betroffen ... dies war im Juli 2017. die Symptome haben sich sehr verschlechtert taubheitsgwfühle in beiden Beinen sowie Füße wenn ich die gleichen Handbewegungen mache kribbelt ganz stark mein Rücken und die Hände 😏 und das hab ich jeden Tag. Es geht einfach nicht weg ! Aber bei jedem ist es anders und Stress löst auch viel aus im Körper ... liebe Grüße Jenny
  16. Corona

    Bleibt alle gesund Ihr Lieben !
  17. Corona

    Richtig ist, keiner weiß irgendwas. Logisch, denn Forschung kostet Zeit und die gibt es im Moment nicht, schon garnicht um jede Gruppe gezielt aus- oder einzuschließen. Deswegen verbreitet man einen mit Konjunktiven gespickten "Aufklärungstext", der letztendlich nichts aussagt. So geht Politik. Daher folgt eurem logischen Menschenverstand!
  18. Verdacht auf MS

    Hallo Famous Vielen Dank für deine Antwort. Verstehe ich dich richtig, du denkst also ich könnte MS haben? Viele Grüsse
  19. Verdacht auf MS

    Hallo, wie Antonia sagt, kann es sein, dass es MS ist, es könnte aber auch unwahrscheinlich viel mehr sein. In der Regel muss man für die Diagnose MS Herde im Hirn haben, ich habe aber auch oft gehört, dass einige keine Herde haben bzw. erst sehr viel später Herde im Kopf haben. Man vermutet dann meist, dass die Herde einfach im Hirn noch nicht darstellbar sind. Es gibt auch einige, die in der Wirbelsäule Herde haben, was sich im Kopf natürlich nicht findet. Eine LP wird da nichts bringen, weil die nur ein Ausschluss von anderen Krankheiten, die Herde im Hirn machen, bringt. Ich rate dir, wenn du etwas tun willst, versuche ein MRT der Wirbelsäule zu bekommen, ggfls. eine zweite Meinung. Wenn auch dort keine Herde zu finden sind, dann solltest du mit einem Psychologen sprechen, denn all das kann durchaus auch durch die Psyche ausgelöst werden. LG
  20. Corona

    Guten Abend Jasper, und genau in diesem Link ist das zu lesen, was ich geschrieben habe. Irgendwo ist der Wurm drin. Mich macht das schon sehr neugierig, was den jetzt richtig ist?
  21. Verdacht auf MS

    Hallo und Herzlich Willkommen M1992, Das was du schilderst kann MS sein, nicht umsonst die Krankheit mit den 1000 Gesichtern. Es kann sein das die Lumbalpunktion aufschlussreich ist aber eben auch nicht. Bei mir war das erste Symptom das ich auf dem rechten Auge nicht mehr gut sehen konnte. Bin zum Augenarzt der sagte mir da ist nix. Also nächster Augenarzt und von dem ins KH geschickt worden. Ne Menge Tests gemacht und auch ein MRT vom Kopf und HWS und die Lumbalpunktion gemacht. Da war das Ergebnis bei mir eindeutig. Das ich MS habe. Was ich damit sagen will, wenn du dir unsicher bist hole dir ne zweite Meinung. Und ich bin der Meinung lieber zu viel Test als zu wenig. In diesem Sinne Lg Antonia
  22. Verdacht auf MS

    Hallo zusammen, Ich bin 28 Jahre alt und w. Seit 1.5 Monaten habe ich ein Taubheitsgefühl im rechten Unterarm. Nach 2 Wochen ist das Taubheitsgefühl in den linken Unterarm gewechselt und bei rechten Arm war wieder alles in Ordnung. Das Taubheitsgefühl war dann auch zunehmend im linken Bein spührbar. Ein paar Tage später kam ein kribbeln in der linken Hand und dann auch in der rechten Hand hinzu. Das Taubheitsgefühl ist nicht immer da aber die Episoden an denen es kommt werden länger. Das Kribbeln ist ständig spührbar. Bei den Händen kam jetzt auch noch ein Zittern im Ringfinger hinzu das sich bei Anstrengung auf beide Hände ausweitet und verstärkt. Beim gehen kommt zunehmend ein Schwindel hinzu und eine Unsicherheit auf den Beinen. Mit den Augen habe ich beim Fokussieren Schwierigkeiten. Die Augen werden schnell müde und ich habe eine trübe Sicht. Ich habe auch Konsentrationsschwierigkeiten. Die Symptome werden aber zunehmend störender wie z.B Schmerzen an der linken Hand und am Handgelenk. Das MRT Kopf inkl. Kontrastmittel war unauffällig. Die Neurologin tippt auf Stress oder eine MS. Denkt aber eine MS sei unwahrscheinlicher.. Ich muss dazu auch sagen, dass bei mir Dezember- Februar bei der Arbeit oder auch privat viel los war. Eine Nervenwasseruntersuchung möchte die Neurologin bei mir noch nicht durchführen. Würdet ihr aber eine solche bei meinen Symptomen empfehlen? Hat jemand ein MRT von der HWS gemacht und darauf konnte man dann auf MS schliessen? Hatte jemand ähnliche Symptome am Anfang? Was würdet ihr mir empfehlen? Ich bin ziemlich verzweifelt da die Symptome einfach nicht weggehen und ich mich nicht besser fühle.
  23. Corona

    Hallo Dixi1, wenn ich korrigieren darf: Der Wortlaut des Aktiv mit MS Newsletterartikels, der auch auf der Startseite zu finden ist, besagt nicht das Gegenteil deiner anderen aufgeführten Quelle, sondern entspricht dieser, wie dieser Auszug zeigt: „Da dieser Virus neuartig ist, kann man noch nicht sicher sagen, wie er sich auf MS-Betroffene auswirken kann. Bekannt ist, dass Menschen mit MS, die eine immunmodulierende Therapie (unterdrückt das Immunsystem) erhalten, einem erhöhten Risiko im Zusammenhang mit Virusinfektionen ausgesetzt sein können. Welchen Einfluss die jeweils unterschiedlichen Therapiemethoden auf das Infektionsrisiko haben, wird hier erklärt: https://www.amsel.de/multiple-sklerose-news/medizin/multiple-sklerose-in-zeiten-des-corona-virus/ Besonders aufpassen sollten MS-Betroffene, die auf den Rollstuhl angewiesen oder bettlägerig sind, da ihre Lungen oft weniger gut belüftet sind und somit das Risiko für Atemwegserkrankungen bei ihnen erhöht ist. Auch Menschen, die sich gerade einer Cortison-Schubtherapie unterziehen, haben ein erhöhtes Infektionsrisiko. In jedem Fall ist es wichtig, Rücksprache mit dem Arzt zu halten…“ Das Thema ist aufgrund der Neuheit dieser Lungenkrankheit sehr komplex und der Kenntnisstand der Medizin entwickelt sich dank der eifrig forschenden Wissenschaftler und Virologen täglich. Jeder kann sich bei den relevanten und vertrauenswürdigen Webseiten wie vom Robert Koch-Institut (RKI), dem Bundesgesundheitsministerium oder der Bundesregierung in dem Maße informieren, wie er oder sie es "aushalten" kann, ohne dass es einem zu viel wird und Ängste schürt. Ich persönlich wünsche uns allen, dass wir unbeschadet durch diese herausfordernde Zeit kommen. Bleibt gesund und passt gut auf euch auf. Jasper
  24. Earlier
  25. Corona

    Woaaaaa... Sorry, aber den Vergleich mit Hitler zu machen finde ich dann doch absolut überzogen. Jeder soll seine Meinung haben, dafür leben wir ja in einer Demokratie aber das ist dann doch zu viel...
  1. Load more activity